Selbstbefriedigung in der Partnerschaft ja oder nein?

Selbstbefriedigung in der Partnerschaft ja oder nein?

Was halten Sie von Selbstbefriedigung in der Ehe? Wenn man Pärchen diese Frage offen stelle, wird dies oft verneint und verschämt zur Seite gesehen. Keiner spricht davon, aber jeder tut es.
In unserer heutigen modernen Zeit des Internets, der Sexportale und der gelebten Offenheit von Sex, sollte Selbstbefriedigung kein Tabu-Thema mehr sein.
Sicherlich von zwei Jahrzehnten sah die Welt noch ganz anders aus, über Sex sprach man in “normalen” Familien nicht, es wurde alles unter den Tisch gekehrt und von den Kindern sogar als “schlimm” empfunden, leider. Und sind wir doch mal ehrlich, Eltern sind für Kinder immer geschlechtslos.
Sicherlich sollte die Selbstbefriedigung in der Ehe nicht das normalste sein, wenn beide Partner guten und übereinstimmenden Sex wollen und haben, dann wird die Selbstbefriedigung nicht so oft vorkommen. Aber Sex mit sich selber zu haben ist auf jeden Fall kein Verbrechen, es ist das ureigene Recht des Menschen, egal ob Männlein oder Weiblein.

Kritisch wird es erst wenn die Frau den Mann “erwischt” und das Ganze auf sich bezieht: ” Ich genüge ihm nicht mehr”. Stopp meine Damen, die Männer müssen es manchmal einfach tun, wenn der Druck zu stark wird. Sie können so ganz schnell entspannen und glücklich sein.
In unserer modernen Gesellschaft wird in den letzten Jahren aber immer offener darüber gesprochen. Bei Singles normal, aber wie sieht es in der Ehe aus.
Betrachten wir als erstes doch einmal eine Fernbeziehung, was zum Teufel sollen Mann und Frau denn tun? Selbstbefriedigung ist immer noch besser als fremdgehen. Im Zeichen von Skype & Co. kann man es sogar zusammen machen, sich zusammen mit “Bild und Ton” befriedigen. Es hat den Vorteil, dass es den anderen noch anmacht und man die Befriedigung zusammen erleben kann. Beide Partner merken, sie haben Sehnsucht aufeinander und die “Technik” lässt auch dies Wirklichkeit werden. Da kann man doch der Selbstbefriedigung eine klares “JA” geben.ir?t=liebesgedic03 21&l=as2&o=3&a=B00LCO15U2 - Selbstbefriedigung in der Partnerschaft ja oder nein?

Auch wenn man(n) oder Frau Selbstbefriedigung in einer Ehe praktiziert, sollte man dies nicht überbewerten Wie sieht denn oft der Ehealltag aus, Liebe und Sex bleiben auf der Strecke. Kinder, Beruf und der alltägliche Kleinkram lassen den gemeinsam Sex ins Hintertreffen geraten. Leider ist das sehr oft zu, wir lassen es einfach zu und entfernen uns täglich mehr voneinander. Die Partner verhungern am ausgestreckten Arm, wie abstrakt. Was ist von der einstigen Leidenschaft nach Sex geblieben? Hier sollten alle Paare beginnen dran zu arbeiten… auch wenn es durch Selbstbefriedigung sein sollte. Wenn beide Partner zusammen schlafen, auch dann können Sie sich durch Selbstbefriedigung den nötigen Kick verschaffen. Es ist anregend und lustvoll zugleich dem Partner beim “Handbetrieb” zu zusehen. Es törnt an, sie erlebt seinen Höhepunkt lustvoll, prickelnd mit. Während auch sie “es macht”, landet vielleicht seine ganze Manneskraft auf ihrem Körper. Schon allein, dieses gegenseitige Zusehen schafft Nähe. Toll, so kommen sich Beide auch recht schnell wieder näher und vertrauen sich.
Trotz großer Liebe und Sex, kann es auch immer wieder im ehelichen Schlafzimmer vorkommen, dass die Begierden zu unterschiedlich sind. Beide Partner haben unterschiedliches Verlangen aufeinander, die Häufigkeit ist in Frage gestellt. Wie soll das nun weitergehen, einer bleibt dabei immer auf der Strecke. Hier ist REDEN ganz wichtig, auch, das Selbstbefriedigung nichts mit der Liebe für den Partner zu tun hat.ir?t=liebesgedic03 21&l=as2&o=3&a=B00OEXMOC6 - Selbstbefriedigung in der Partnerschaft ja oder nein?

Das Verlangen nach Entspannung kann groß sein. Viele Menschen müssen es mindestens einmal am Tag machen, Frauen masturbieren und Männer “holen sich einen runter”. Was hält sie dann noch davon ab, es zusätzlich im Bett oder wo auch immer miteinander zu treiben. Sehen Sie es doch einmal positiv, der Beischlaf dauert so länger und beide Partner könne dies auskosten bis zum Höhepunkt. Sicherlich hat das Wort Selbstbefriedigung auch in der heutigen Zeit noch einen fahlen Beigeschmack, aber sie birgt mehr Vorteil als Nachteile. Gerade bei Paaren kann man das täglich mit einbauen in ehelichen Sexleben. Meine Damen, sind Sie nicht wütend auf Ihren Mann, wenn sie ihn bei der SB “erwischen”. Es kann zu einer Normalität werden und bitte, es ist nichts Verbotenes und was Normales. Aber was ist beim Sex normal? Auch hier gehen die Meinungen auseinander und gerade die Leute, die immer so tun, sind oft die Schlimmsten.ir?t=liebesgedic03 21&l=as2&o=3&a=B00KBL4LYO - Selbstbefriedigung in der Partnerschaft ja oder nein?

Sie tun es, aber sprechen nicht drüber. Was ist dann schlimmer? Sicherlich wird niemand so etwas privates nicht einfach so erzählen, aber dann sollen sie nicht abwertend darüber reden. Es wird dem Menschen mit in die Wiege gelegt und sollte akzeptiert werden.
Man kann nur jedem Paar raten, sprechen Sie offen über Selbstbefriedigung und verschweigen es Ihrem Partner nicht, denn Vertrauen schafft Klarheit