Liebesgedichte für deinen allerliebsten Schatz

Liebesgedichte – Wintertraum
Liebesgedichte

Liebesgedichte – Wintertraum

Es ist ein klarer und eiskalter Wintertag,
die Sonne steht schon tief, sie ist ganz rot,
der Schnee, so weiß, wie ich ihn gerne mag,
die Bäume kahl, sie leben, sind nicht tot.

Sind ganz dick bedeckt mit weißem Reif,
um uns herum glitzert es sternengleich,
wir sind im Winterwald, nach deiner Hand ich greif,
Schnee knirscht unter uns, er ist ganz weich.

Wir beide zusammen gehen Arm in Arm,
um uns herum ist es friedlich und still,
sind uns ganz nah, halten uns beide warm,
ich bin so glücklich, mehr ich gar nicht will.

Da drüben ein Reh durchs Dickicht springt,
schaut sich ganz scheu nach uns einmal um,
wir tun dir nichts, kleines, braunes Ding,
es spitzt die Ohren, ob wir ihm nichts tun?

Wir schaun uns lieb an, schon ist es verschwunden,
bis ans Ende der Welt könnt ich mit dir gehen,
wir bleiben kurz stehn, halten uns eng umschlungen,
wir brauchen nichts sagen, nur in die Augen zu sehen.

Die Sonne geht unter, wir gehen zurück,
ein vertrautes Gefühl mit dir alleine zu sein,
ich liebe dich, du bist mein ganzes Glück,
du schließt die Tür auf, jetzt sind wir daheim.

Du zündest für uns ein paar Kerzen an,
ihr Glanz erhellt flackernd den warmen Raum,
leise Musik ertönt, ich lieg in deinem Arm.
du flüsterst mir etwas zu, man hört es kaum

Du streichelst mich sanft, ich küsse dich zart,
wir wollen für immer zusammen sein,
ich kraule dir jetzt deinen weichen Bart.
Was dann passiert, bleibt für andre geheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.