Liebesgedichte – Verlangen

Du bist mein Lebenssinn.
Ich liebe Dich.
Wenn Du nicht da bist, träume ich davon, im Gegenlicht einer Kerze Dein Gesicht zu betrachten, über das der Schatten Deiner Hand huscht, wenn Du Dir das Haar hinters Ohr legst. Kurz wie ein Funke blitzt Dein Ring. Ein Stromschlag erfasst mein Herz. Ich sehe deine Augen leuchten, als Du Dich mir zuwendest und Deine Lippen zum Kuss formst. Sanft umfängt mich der Duft eines Meeres voll Rosen, der Duft Deines Parfüms-
Nur ganz wenig hebe ich meinen Pullover an, und meine Hand gleitet an meiner Brust hinauf.
Ich spüre die Wärme, das Pulsieren des Blutes, Feuchtigkeit.
Was ich da spüre, sind DIE INNENSEITEN Deiner Oberschenkel-
Mein Blick wandert in die Ferne, dorthin, wo ich Dich vermute.
Und von weither erreicht mich ein leiser Windhauch.
Er trägt mir die Worte zu, die er Dir von den Lippen nah:
Ich liebe Dich.
Du bist mein Lebenssinn.
Du!

?Elmar Jörgens für Anja N