Liebesgedichte – Schneeflocken von Klabund

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Wende ich den Kopf nach oben: Wie die weissen Flocken fliegen, Fühle ich mich selbst gehoben Und im Wirbeltanze wiegen.

Dicht und dichter das Gewimmel; Eine Flocke bin auch ich. – Wieviel Flocken braucht der Himmel, Eh die Erde langsam sich Weiss umhüllt.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]