Liebesgedichte – Immer ich und immer du

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Die verdammte Liebe wird in den Himmel gesendet Du bist verwirrt, unsere Leidenschaft vertan Mein Herz ist scharf, dein Körper vermietet Mein Körper ist gebrochen, deiner vergeben Schnitz deinen Namen in meinen Arm Statt beansprucht, liege ich hier verzaubert Weil da gibt?s nichts mehr zu tun Immer ich und immer du Die verdammte Liebe, ist was ich wähle Keine andere will ich haben Eine andere Liebe würde ich ablehnen Kein Umstand kann entschuldigt werden In der Art von Dingen zu passieren zu viel Gift machts ungeschehen Weil da gibt?s nichts mehr zu tun Immer ich und immer du Immer ich und immer du Immer ich … he Verdammte Liebe ist bekannt zu schwingen Geneigt treu zu bleiben und Dinge verschwenden Falten bilden um des Himmels willen Da stand niemals so viel auf dem Spiel Ich serviere meinen Kopf auf einem Teller Es ist nur Komfort und spät benannt Weil da gibt?s nichts mehr zu tun Immer ich und immer du Immer ich und immer du Immer ich … he Immer ich und immer du Immer ich … he Wie die Nackten die Blinden führen Ich weiß, ich bin selbstsüchtig, unfreundlich Ich finde immer die verdammte Liebe Jemandem zum verletzen und zurücklassen Ganz allein in Raum und Zeit Da ist nichts mehr, aber was hier ist mein Ein bisschen geborgt, ein bisschen traurig Immer ich und immer du Immer ich und immer du Immer ich … he Immer ich und immer du Immer ich … he

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]