Liebesgedichte – Die Liebe ist da doch du bist fern

Ich trage deinen Namen an einer Kette um den Hals
Jedes mal wenn ich die Augen schließe spüre ich wie deine Hände sacht meinen Hals umspielen
Ich weiß nicht wie du dich fühlst, ob dir eine Umarmung mehr bedeutet als eine Rose die nach ein paar Tagen verwelkt.
Ich schicke dir eine Umarmung und nen Kuss
Weil ich morgen arbeiten muss…
Es tut mir dass ich dich nicht treffen kann
Hier kommen grüße von einem Mann
Mir fiel ein kein besserer Reim
Ich schreibe deinen Namen in meinen Traum hinein
Ich lese ihn laut vor, sag ihn immer wieder
Dann schließe ich meine Lieder
Sehe dich dort steh’n im kurzen Sommerkleid
Umweht von Blumen strömen,
Du bist mein kleiner Engel. Selbst 12.760 Kilometer würd ich laufen, nur um in deinem arm zu sein
Und Dich zu küssen bei Kerzenschein

© Tristan Leo