Gedichte & Werke von Zinsendorff Gräfin 17. Jh.

Gedichte & Werke von Zinsendorff Gräfin 17. Jh.

* der Autor Von Zinsendorff Gräfin 17. Jh. Sie hält sich beständig in Hamburg auf, und soll der Poesie viel Affection gewiedmet haben. Nachfolgende Aria ist mir als Frucht ihres bemühten Geistes zugeschickt worden. aus: Teutschlands Galante Poetinnen Mit Ihren sinnreichen und netten Proben; Nebst einem Anhang Ausländischer Dames / So sich gleichfalls durch Schöne Poesien Bey der curieusen Welt bekannt gemacht, und einer Vorrede. Daß das Weibliche Geschlecht so geschickt zum Studieren / als das Männliche / ausgefertiget Von Georg Christian Lehms Franckfurt am Mayn, 1715

Aria von Zinsendorff Gräfin

Zwey schönen Augen / ob schon von Ferne
Bestricken diß mein Hertze gantz;
Sie sind viel heller / als die Sterne /
Und ob schon schwartz / von gleichem Glantz.

Wer sie erblicket /
Wird gleich bestricket /

Was hilfft es mich / sie anzusehn /
Ich muß gestehn:
Ach! hätt ich sie doch nie gesehn.