Gedichte & Werke von Gotthold Ephraim Lessing 1729 – 1781

Gedichte & Werke von Gotthold Ephraim Lessing 1729 – 1781

* der Autor Gotthold Ephraim Lessing geb. am 22. Januar 1729 im sächsischen Kamenz, Studium der Theologie, Philosophie u. Medizin in Leipzig, 1748-1755 Theater- und Literaturkritiker in Berlin, 1755-1758 Leipzig, danach wieder Berlin, 1760-1765 als Kriegssekretär in den Diensten des Kommandanten von Breslau, 1767 Dramaturg am Deutschen Nationaltheater Hamburg, 1770-1781 Bibliothekar an der Herzog-August-Bibilothek in Wolfenbüttel, Lessing stirbt am 15. Februar 1781 in Braunschweig.

Gedicht Klimps von Gotthold Ephraim Lessing

Der alte fromme Klimps, bei jedem Bissen Brot,
Den er genoß, sprach: Segne Gott!
Den schönen Spruch nicht halb zu lassen, sprach
Und stirb! sein frommes Weib mit Hiobs Weib’ ihm nach.

Gedicht Der Donner von Gotthold Ephraim Lessing

Es donnert! – Freunde, laßt uns trinken!
Der Frevler und der Heuchler Heer
Mag knechtisch auf die Kniee sinken.
Es donnert! – Macht die Gläser leer!
Laßt Nüchterne, laßt Weiber zagen!
Zeus ist gerecht, er straft das Meer:
Sollt er in seinen Nektar schlagen?

Gedicht Lied aus dem Spanischen von Gotthold Ephraim Lessing

Gestern liebt ich,
Heute leid ich,
Morgen sterb ich:
Dennoch denk ich
Heut und morgen
Gern an gestern.