Gedichte über Liebe & Leben – (Un-) Glück

Gedichte über Liebe & Leben – (Un-) Glück

Was auffällt und was bleibt was man bereut, was einen treibt ist, denk man allzu scharf zurück doch nur das Unglück – nie das Glück

Doch je länger nun die Träne weilt so mehr ist schon das Bild enteilt verschwommen im still bewegten Teich verschwunden im versteckt gelegnen Reich

Was schlecht war einst, das ist jetzt gut was mutlos machte, macht jetzt Mut in einem Heer von gegenwärt’gen Plagen erinnern wir uns – Niederlagen

In frohem Ton, denn wie ihr seht haben wir diese überlebt so ist des einst’gen Unglücks Hohn nun uns’rer schwarzen Tage Lohn