Gedichte über Liebe & Leben – Tod am Morgen

Gedichte über Liebe & Leben – Tod am Morgen

 

Hart schlägt Kopf auf Bahnhofspflaster Erwachen schon um 4 Uhr Nacht

Einsam der Schopf und alles finster Husten, dann ein rauhes Lachen wie ein Ausgestoßner lacht

Bäumt am Zopf das Leben auf schon abgeworfen aus dem Sattel den letzten Fehler schon gemacht

Klebrig tropft aus ihm heraus ein Haß auf Wesen in den weißen Betten in warmen Kissen, ganz gesellig, wo sie ihre Nacht verbracht

Sein Brüllen gänzlich aus Verzweiflung doch merkt es nicht, sein letzter Stich in grauen Hüllen

verläßt das Licht der Welt und seine Heimat seufzt gleichgültig mag ihn nicht

nicht einmal so