Gedichte über Liebe & Leben – Die Töchter der Gärtnerin von Hugo von Hofmannsthal

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Die eine füllt die großen Delfter Krüge, Auf denen blaue Drachen sind und Vögel, Mit einer lockern Garbe lichter Blüten: Da ist Jasmin, da quellen reife Rosen Und Dahlien und Nelken und Narzissen … Darüber tanzen hohe Margeriten Und Fliederdolden wiegen sich und Schneeball Und Halme nicken, Silberflaum und Rispen … Ein duftend Bacchanal … Die andre bricht mit blassen feinen Fingern Langstielige und starre Orchideen, Zwei oder drei für eine enge Vase … Aufragend mit den Farben die verklingen, Mit langen Griffeln, seltsam und gewunden, Mit Purpurfäden und mit grellen Tupfen, Mit violetten, braunen Pantherflecken Und lauernden, verführerischen Kelchen, Die töten wollen …

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]