Liebesgedichte für deinen allerliebsten Schatz von ganzem Herzen

Fickmaschine - Mechanische Helfer Der neue Trend im Bett - Sexspielzeug
Sexualität

Fickmaschine – Mechanische Helfer Der neue Trend im Bett – Sexspielzeug

Mechanische Helfer: Der neue Trend im Bett

Sexspielzeuge sind schon lange kein Tabu mehr und werden immer stärker vermarktet und dementsprechend auch verkauft. Angefangen bei den klassischen Vibratoren bis zu Masturbatoren für Männer. Doch in den letzten Jahren haben ganz neue und bisher nur wenig bekannte Sexspielzeuge einen immer größeren Marktanteil gewonnen. Die Rede ist von sogenannten Fickmaschinen. Also Geräten, welche eine mechanische Penetration in einstellbarer Härte und Tiefe erlauben. Doch woher kommt der Trend und wo liegen die Vorzüge?

Fickmaschinen in der öffentlichen Wahrnehmung

Lange Zeit waren Fickmaschinen zwar bei vielen Menschen auf dem Schirm, allerdings wirklich nur im Wortsinne. Denn diese Geräte fanden vor allem in der Porno-Industrie rege Anwendung und wurden somit einem großen Teil
der Zuschauer bekannt gemacht. Allerdings gab es nur wenige dieser Maschinen überhaupt im normalen Handel zu kaufen. Zudem waren die Preise oftmals so hoch, dass sich viele Leute diese Fickmaschinen einfach nicht leisten konnten. Zudem waren zu diesem Zeitpunkt die Einkäufe von Sexspielzeugen noch mit recht großem Aufwand verbunden. Denn die damaligen Sexmaschinen waren oftmals recht groß und unhandlich und somit nicht einfach einmal eben so einkaufbar und transportierbar. Dementsprechend gab es hier durchaus auch Hindernisse, selbst wenn man sich eine solche Fickmaschine zulegen wollte.

Warum diese Sexspielzeuge mittlerweile auch privat genutzt werden

Es gibt einige Gründe, welche als Ursache geltend gemacht werden, warum sich Fickmaschinen mittlerweile auch in Privathaushalten einer immer größeren Beliebtheit erfreuen. Der wohl wichtigste Grund ist die technische Ausgereiftheit der Systeme. Waren Fickmaschinen lange Zeit eher klobig und wenig flexibel, bieten moderne Geräte nicht nur eine Vielzahl an Möglichkeiten, sondern auch einen äußerst ausgereiften Bedienkomfort. So können diese Geräte beispielsweise mit Hilfe einer Fernbedienung gesteuert und angepasst werden, sodass der Einsatz der
Fickmaschine viel leichter von der Hand geht. Auch die kompakteren Größen und die deutlich leisere Mechanik spielt für Privatanwender eine wichtige Rolle. Moderne Fickmaschinen lassen sich sehr einfach und kompakt verstauen und sind somit äußerst unauffällig. Bei Bedarf kann das Gerät schnell aufgebaut und ausgerichtet werden, wobei es im Betrieb kaum hörbare Geräusche von sich gibt. Niemand muss also Angst haben, dass die Nachbarn etwas vom Gebrauch dieser Maschinen mitbekommt. Der letzte Punkt ist eher allgemein und nicht direkt den Fickmaschinen anzurechnen. Insgesamt sind die Menschen für Sexspielzeug viel offener geworden. Die verschiedenen Spielzeuge werden offen im Fernsehen beworben und sind beinahe alltäglich. Somit sinkt natürlich auch die individuelle Hemmschwelle sich für neue Sexspielzeuge zu interessieren und diese in den eigenen Lebensalltag zu integrieren.

Allein oder zu zweit: Mehr Spaß im Bett mit mechanischer Unterstützung

Betrachtet man die vorhandenen Datensätze, so stellt man schnell fest, dass die Fickmaschinen nicht vornehmlich von Frauen gekauft werden, sondern vor allem Paare diese Sexspielzeuge im Einsatz haben. Denn moderne Fickmaschinen sind sowohl für Frauen als auch für Männer geeignet und dementsprechend flexibel im Einsatz. Dies liegt vor allem daran, dass die meisten Fickmaschinen sich mit einer großen Anzahl unterschiedlicher Dildos ausstatten lassen und somit für jeden Einsatzbereich die passende Lösung gefunden werden kann. So gibt es viele Paare, welche beispielsweise die Fickmaschine zum Vorspiel einsetzen oder welche mit dieser den eigentlichen Sexualakt aufregender gestalten. So lassen sich beispielsweise Fantasien einer “Double-Penetration” erfüllen, ohne hierfür einen zweiten Mann involvieren zu müssen. Viele Männer erfüllen sich allerdings auch einen Traum und lassen sich selber von der Fickmaschine während des normalen Geschlechtsakts penetrieren. Die Möglichkeiten sind äußerst vielfältig und dementsprechend beliebt.

Insgesamt lässt sich abschließend sagen, dass die modernen Fickmaschinen schon lange aus dem reinen Porno-Bereich verschwunden sind und heute auch im Alltag vieler Menschen ihren Einsatz finden. Dank der immer besser werdenden Technologie und vor allem dank der immer kleineren Maschinen lassen sich diese Fickmaschinen oftmals sehr einfach in den normalen Alltag integrieren.