Erotische Tipps – Liebesschaukel – Schaukelnd zur Ekstase

Liebesschaukel – Schaukelnd zur Ekstase

Allein die Kombination der beiden Wörter – Liebe und Schaukel – lassen spannende Nächte erahnen. Liebesschaukeln sorgen für Höhepunkte im Schwebezustand und spannende Erfahrungen beim Liebesspiel. Durch die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten können sich beide Partner gegenseitig zur Ekstase schwingen.

[affilinet_performance_ad size=300×250]

Was ist eine Liebesschaukel?

Bei einer Liebesschaukel (auch Sling oder Loveswing genannt) handelt es sich um eine Schaukel, die als Sexspielzeug dient. Meist wird diese mit speziellen Haken an der Decke befestigt. Beim Liebesspiel nimmt einer der Partner eine Liege- oder Sitzposition ein und damit den meist passiven Part. Es werden zwei Arten von Schaukeln unterschieden. Bei der ersten Art besteht die Schaukel aus großen Schlaufen. Die Schlaufen bieten dem Körper Stabilität und ermöglichen eine große Flexibilität bei der Wahl der Sexpositionen. Bei der zweiten Variante ist in die Liebesschaukel eine Liege integriert. Diese ist je nach Material in der Form flexibel und lässt damit viel Raum für fantasievolle Stellungen. Anstatt der Liege gibt es inzwischen auch Slingbretter zu kaufen. Durch ihr Material sind die Bretter weniger flexibel. Sie bestehen in den meisten Fällen aus Holz und sind mit Kunststoff oder Leder überzogen.

[amazon_link asins=’B01N54HE1J,B01MA1EMW4,B000Q84FW0,B01MUSXMF6,B00PC8XW2S,B01K8HW3EA,B073WZ2QFJ,B001GHEJ1C’ template=’ProductCarousel’ store=’liebesgedic03-21′ marketplace=’DE’ link_id=’c7e8fd63-c65e-11e7-9786-65e327d977af’]

Welche Sexstellungen und Positionen sind möglich?

Bei der Anwendung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, es gibt zahlreiche Möglichkeiten um sich gegenseitig in Ekstase zu schwingen. Als Anregung sollen hier ein paar Stellungen genannt werden:

  • Eine mögliche Position ähnelt die der klassischen Missionarsstellung. Einer der beiden liegt in der Schaukel, während der andere Partner davor steht und den aktiven Part übernimmt. Die Schaukel passt sich dabei den Schwingungen an und steigert das Lustempfinden.
  • Eine ähnliche Position wird beim Analverkehr eingenommen. Anstatt auf dem Rücken begibt sich der Partner, der sich in der Schaukel befindet, in die Bauchlage. Auch hier gleitet die Schaukel durch die Schwingungen leicht mit.
  • Die Loveswing ist auch eine schöne und anregende Erweiterung für den Oralverkehr. Zum Beispiel kann “Mann” in der Schaukel sitzen, der aktive Partner kniet davor und befriedigt ihn oral durch Hilfe der Schaukelbewegungen. Eine andere und vor allem für Frauen entspannende Möglichkeit ist die, dass Frau in der Schaukel eine bequeme Liegeposition einnimmt und durch den vor ihr sitzenden Partner beglückt wird.
  • Natürlich können sich auch beide zusammen in der Schaukel vergnügen. Bei der Reiterstellung und den damit verbundenen Schwingungen bringen sich die Partner gegenseitig zum Höhepunkt.

Aus welchem Material werden Sexschaukeln gefertigt?

Die meisten Slings werden aus Leder oder Kunststoff gefertigt. Das Material sollte möglichst dehnbar und leicht zu reinigen sein. Die Aufhängungen für die Decke sind je nach Anbieter häufig aus Metall. Je nach Preislage können sich die Schaukeln in Qualität und Ausfertigung unterscheiden.

Wie werden Liebesschaukeln montiert?

Da Slings häufig extremer Belastung ausgesetzt sind, sollten diese auch möglichst fest befestigt sein. In den meisten Fällen werden die Schaukeln mit einem Haken an der Decke befestigt. Für eine schnellere Montage gibt es Modelle, die auch am Türrahmen angebracht werden können. Hierbei sollten unbedingt das Gewicht und die Belastung im Hinterkopf behalten werden. Paare, die sich für die Variante mit einem Slingbrett entscheiden, sollten ausreichend Lagerfläche zur Verfügung haben, da das hierfür benötigte Gestell viel Platz benötigt.

Weitere Informationen zum Thema Liebesschaukel erhaltet Ihr unter: https://www.liebesschaukel365.info