Zum Inhalt springen

Kategorie: Gedichte von Max Dauthendey

Max Dauthendey 1867 – 1918
* der Autor Max Dauthendey geb. am 25.Juli 1867 als jüngster Sohn wohlhabender Eltern in Würzburg, sein Vater war ein bekannter Fotograf, in dessen Atelier der junge Dauthendey auf Wunsch des Vaters von 1886 bis 1889 als Fotograf arbeitet, 1891 zieht er nach Berlin, um dort zu dichten, nach 2 Jahren beginnt er ein ruheloses Wanderleben u. bereist die gesamte Welt, bei seinem Aufenthalt in Java wird er vom 1. Weltkrieg überrascht u. kann trotz emsiger Bemühungen vieler Verwandter u. Freunde, darunter auch Romain Rolland u. Bernhard Shaw, nicht heimkehren und stirbt an Malaria am 29. August 1918 in Malang/Java.

Gedichte über Liebe & Leben – Einst zerschlug mich die Einsamkeit von Max Dauthendey

Gedichte über Liebe & Leben – Einst zerschlug mich die Einsamkeit von Max Dauthendey   Einst zerschlug mich die Einsamkeit wie dumm Holz Scheit um Scheit,…

Gedichte über Liebe & Leben – Keine Dunkelheit trägt dich aus meinem Aug von Max Dauthendey

Gedichte über Liebe & Leben – Keine Dunkelheit trägt dich aus meinem Aug von Max Dauthendey   Der Abend trägt die Dinge fort, Damit die Herzen…

Gedichte über Liebe & Leben – Mit den Armen nackt wie ihr Gewissen von Max Dauthendey

Gedichte über Liebe & Leben – Mit den Armen nackt wie ihr Gewissen von Max Dauthendey   Mit den Armen nackt, wie ihr Gewissen, Liegt die…