Liebesgedichte für deinen allerliebsten Schatz

  • wp-1452528792229
    Liebesgedichte,  Liebesgedichte von Barthold Hinrich Brockes

    Gedichte über Liebe & Leben – Die Welt von Barthold Hinrich Brockes

    Gedichte über Liebe & Leben – Die Welt von Barthold Hinrich Brockes   1. Den schönen Bau der Welt sieht, leider! jedermann, Durch seiner Leidenschaft verkehrtes Fern-Glas, an, Das alles, nur nicht sich, verkleinert und entfernet, Durch welches man nur sich allein vergrössern lernet. 2. Nur sich allein; denn was man sonsten sieht und hört, Wofern man’s nicht, aus Geitz und Noth, für sich begehrt, Das sieht und hört man nicht: Man würdigt Gottes Wercke Bey weitem nicht so viel, daß man sie nur bemercke. 3. Dem Kaufmann kommt die Welt nur bloß, als ein Contor, Als eine Wechsel-Banck, als eine Messe, vor. Voll Hoffnung zum Gewinn, voll Sorg‘ und Furcht für Schaden, Denckt er: Die Erde sey ein grosser Kaufmanns-Laden. 4. Ein Alexander glaubt: Es sey der Kreis der Welt Nichts, als ein grosser Platz; nichts, als ein weites Feld, Bequem, sich mit dem Feind darauf herum zu schlagen, Und eben groß genug, um seinen Thron zu tragen. 5. Frag’t den verliebten P-, was ihm der Erd-Kreis sey? Ach! ruft er, gantz ersäuft in süsser Bulerey: Er ist ein Aufenthalt, ein Wohn-Platz meiner Schönen, Ein nettes Schlaf-Gemach der holden Dulcimenen. 6. Ein Jäger denckt und spricht: Es ist die Welt ein Wald, Des Wildes Lager-Statt, der Hasen Aufenthalt, Und, mit Vergnügen steif vom täglichen Gerenne, Begreift er nicht, wie man in Städten wohnen könne. 7. Es ist dem Handwercksmann, der auf der Werck-Statt schwitzt, Die Werck-Statt seine Welt, die er für sich besitzt. Er braucht des Schöpfers Bild, den Geist, zusamt den Sinnen, Zu nichts, als Käse, Brodt und Brantwein zu gewinnen. 8. Scheint ein Gelehrter nicht, die Erde, die so schön, Als einen Bücher-Schranck, tiefsinnig anzusehn: Den er mit neuen theils, und theils mit alten Grillen, In allerley Format, gehalten sey zu füllen? 9. Ein Dichter bild’t sie…

  • wp-1452528783360
    Liebesgedichte,  Liebesgedichte von Barthold Hinrich Brockes

    Gedichte über Liebe & Leben – Ungewißheit von Barthold Hinrich Brockes

    Gedichte über Liebe & Leben – Ungewißheit von Barthold Hinrich Brockes   In dieser hellen Finsternis, auf welcher wir auf Erden stecken, wird ein Vernünftiger gar leicht entdecken, daß alles Wissen ungewiß. Die Ungewißheit geht sogar so weit, daß man, mit Recht und Zuverläßigkeit, daß alles ungewiß, gewiß kaum sagen kann.