Möchten Sie Liebesgedichte suchen?

Sie stöbern inZärtlichkeiten

ImStandard

Erotische Geschichten – Mein Geheimnis

Erotische Geschichten – Mein Geheimnis

Erotische Geschichten – Mein Geheimnis

Ja dann fange ich auch mal an dir ne Geschichte zuschreiben. Hab immer nur so für allgemein geschrieben aber wird es jetzt mal auf dich speziell geschrieben.
Ich lieg auf dem bett und schaue an die decke.
Sie ist weiß und kahl, ich sollte mal wieder mit frischer Farbe drüber streichen.
Ich trag wie meistens auch nur einen Spagetti Oberteil und ne dreiviertel Hose.
Ich liege völlig entspannend auf meinem Bett und hör meinen eignen Atem, der ruhig vor sich hin atmet. Mein Busen hebt und senkt sich bei jedem Zug und ein leichter Windstoß bringt meine noch kleinen Nippel dazu hart und groß zu werden. Mit einer Größe von 90 d lässt sich nicht meckern und sie rutschen im liegen schon beinahe aus dem kurzem T-Shirt raus.
Ich fange langsam an mir heiße Gedanken zu machen und fange an meine großen schweren brüste zu massieren und zu kneten was aber schwierig ist denn ich hab sehr kleine aber flinke Hände. Ich nehme beide Hände und eine Hand knetet meinen Nippel und die andre knetet sie richtig schön durch und das mache ich ziemlich lange und ausgiebig mit beiden Brüsten. Mich stört das T-Shirt und ich zieh es über meinen Körper und lasse die Sonnenstrahlen, die durch das offene Fenster herein kommen auf meinen Körper scheinen. Meine Hand streichelt meinen Bauch und umkreist meinen Bauchnabel. Ich liebe meine glatte Haut wenn sie frisch geduscht noch nass glänzt was sie noch leicht tut doch trocknet sie durch die strahlen die meinen ganzen Körper wärmen. Ich ziehe meine Hose aus denn irgendwie ist mir heut nach gar nichts und mein Nachbar von gegenüber freut sich jedes mal  wenn er sieht wie ich in meinem Zimmer nackt um her gehe und anfange zu tanzen und meine Brüste knete und meinen Po streichele aber das ist ein andrer Gedanke, der gehört nicht hier zu, der wird in ne andre Geschichte verfasst
ich liege mittlerweile splitterfasernackt auf meinem Bett und betrachte mich im Spiegel seitlich von mir stehend. Meine Nippel hart und groß und ich fange an mir zu zuschauen wie ich an meinen Nippeln sauge und sie hart und groß mache. Vom saugen allein merke ich wie es zwischen meinen Beinen kribbelt und es feuchter und feuchter wird. Ich lecke und sauge heftiger an ihnen und merke wie ich geiler und geiler werde. Was gibt es schöneres als seine eignen Brüste in den Händen zu haben und dran zu saugen.
Ich widme mich jetzt langsam meinen Oberschenkeln und streiche wie eine Feder sanft über die Innen und Außenseiten meiner Schenkel. Ich komme gleichzeitig mit beiden Händen in der Mitte an und fühle über meine glatt rasierte Fotze. Frisch rasiert und glatt wie sie immer zu sein muss sieht sie im Spiegel zart und verletzlich aus. Ich ziehe langsam meine Scharmlippen aus einander und fange an meine perle sanft zu massieren. Ein leichtes stöhnen entfährt mir denn ich bin eine sehr emotionale Person die nicht in der Lautstärke zeigen muss wie es ihr gefällt sondern am atmen oder am blick erkennt man wie sehr ich erregt bin. Meine Fotze ist mittlerweile heftig nass und ich rubbele weiter an ihr bis ich es fast nicht mehr aus halte vor Geilheit.
Meine andre Hand massiert währenddessen meine Brüste und ich greife nur noch im Unterbewusstsein unter mein Kopfkissen und hole meinen kleinen *großen* Mann raus. Ich lasse ihn ein wenig außerhalb meiner Fotze und mache ihn langsam an und massiere damit meine perle die schon rot angeschwollen ist und kurz vor dem platzen ist wie es mir scheint. Kurz bevor ich merke wie es mir kommt stoße ich ihn mit tief in meine nasse höhle und mache ihn stärker an und schiebe ihn tiefer und tiefer und ziehe ihn mal langsam wieder raus um ihn dann mit einem kräftigen Stoß wieder tief in meine höhle zu stoßen. Und da kommt es mir auch schon. Mein Körper zuckt und umschließt den Vibrator der tief in meiner zusammen gezogenen Fotze liegt. Mein Körper glänzt aber diesmal vor schweiß und Geilheit.
Noch nie zuvor habe ich jemanden an meiner Phantasie haben teil lassen, du bist der erste. Ob du der einzige bleibst weiß ich nicht, doch merk dir eins. Dass was in meinem Kopf vor geht bleibt mein Geheimnis, da kann selbst so eine Geschichte nicht erklären wie unheimlich erregend es ist so etwas als Frau zu erleben… ich denke die nächste Geschichte wird folgen sobald mich der Ergeiz wieder packt *zwinkaa*

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com