Liebesgedichte – Entgleite nicht von Joachim Ringelnatz

Liebesgedichte - Entgleite nicht von Joachim Ringelnatz

Liebesgedichte – Entgleite nicht von Joachim Ringelnatz Wer hätte damals das gedacht!? Von mir!? – Wie war ich davon weit! Dann stieg ich, stiegen wir zu zweit Und sagten glücklich vor der Nacht; „Kehr nie zurück, bedankte ärmlichkeit!“ Es war ein wunderschönes Hausen In guter, kleinerbauter Heimlichkeit. – Ganz winzige, herzförmige Fenster gibt’s. – Im […]

Liebesgedichte – Überall ist Wunderland von Joachim Ringelnatz

Liebesgedichte - Überall ist Wunderland von Joachim Ringelnatz

Liebesgedichte – Überall ist Wunderland von Joachim Ringelnatz überall ist Wunderland. überall ist Leben. Bei meiner Tante im Strumpfenband Wie irgendwo daneben. überall ist Dunkelheit. Kinder werden Väter. Fünf Minuten später Stirbt sich was für einige Zeit. überall ist Ewigkeit. Wenn du einen Schneck behauchst, Schrumpft er ins Gehäuse. Wenn du ihn in Kognak tauchst, […]

Liebesgedichte – Ein Taschenkrebs und ein Känguruh

Liebesgedichte - Ein Taschenkrebs und ein Känguruh von Joachim Ringelnatz

Liebesgedichte – Ein Taschenkrebs und ein Känguruh von Joachim Ringelnatz Ein Taschenkrebs und ein Känguruh, die wollten sich ehelichen. Das Standesamt gab es nicht zu, Weil beide einander nicht glichen. Da riefen sie zornig: “Verflucht und verdammt Sei dieser Bureaukratismus!” Und hingen sich auf vor dem Standesamt An einem Türmechanismus.

Liebesgedichte – Lichtglaube An Karl Henckell von Otto Julius Bierbaum

Liebesgedichte -  Lichtglaube An Karl Henckell von Otto Julius Bierbaum

Liebesgedichte –  Lichtglaube An Karl Henckell von Otto Julius Bierbaum Gestern die Welt in Grau, Rieselnder Regen troff, Himmel und Erde ersoff; Heute der Himmel blau. Sonnenschein goldgüssig träuft, Ueber die Halme läuft Wogewind lau. Zürnegotts Reich zerfällt! Heiteres Heidentum Leuchtet das Leidentum Froh aus der fröhlichen Welt. Siegendes Licht zerriß Hockende Finsternis. Alles erhellt!