Möchten Sie Liebesgedichte suchen?

Sie stöbern inSchatz

ImStandard

Liebesgedichte – Mein Stern

Liebesgedichte – Mein Stern

Du bist mein Stern, der am Himmel schwebt
und über mich wacht.

Du bist mein Stern, der mich jeden Tag beschützt

und mir immer hilft.

Du bist mein Stern, der von allen am stärksten leuchtet

und immer an mich denkt.

Du bist mein Stern, der soweit weg von mir entfernt,

aber doch so nah ist.

Du bist mein Stern, der mir Hoffnung schenkt,

wenn ich verzweifelt bin.

Du bist mein Stern, der tief in meinem Herzen sitzt

und mein Herz entflammen lässt.

Du bist mein Stern, den ich nie verlieren möchte!

ImStandard

Liebesgedichte – Meine Sonne ich liebe dich

Liebesgedichte – Meine Sonne ich liebe dich

Kein Liebesgedicht dass nur übersprudelt voll gefälschter Emotionen,
nicht ein Ort wo Gefühle ohne Herz über alles tronen.
Keine grelle Farben die mich blenden auf meinem Weg zu dir,
ein kleines zartes Licht leuchtet dich zu mir.
Kleine Schatten gibt es überall,
doch es ist nicht in die Dunkelheit der endlose Fall.
Die Welt dreht sich nicht langsamer, weder schneller…
…Sonne scheint nicht dunkler oder heller.
Nein, das was du mir gibst…
…es ist einfach nur dass du mich liebst.
Liebe die niemand außer uns sehen kann,
deswegen glauben Sie nicht daran.
Verstehst du was ich sagen will?
Seit ich dich kenne, steht mein Herz nicht mehr still.
Auch wenn es den anderen verborgen bleibt…
…und zum wahren lieben noch nicht sind bereit,
Ich bleibe neben dir stehen,
mit deiner Hand in meiner weiter Unseren Weg gehen.
Hör nicht auf die Leute die uns hetzen,
sie wissen nicht was es heisst zu lieben und zu schätzen.
Wenn du weinst, ich werde dir nicht die Tränen von den Wangen küssen,
denn du wirst sehr wohl wissen warum sie geweint werden müssen.
Halte dich nur ganz sacht in meiner Umarmung,
bis dein Schluchzen verstummt.
Die Sonne wird immer wieder aufgehen,
und ich werde sie jeden Tag aufs neue lachen sehen.
Meine Sonne, Ich liebe dich.
Das ist warum ich schreibe dieses Gedicht.
ich brauche dich,
vergiss das nicht.

ImStandard

Liebesgedichte – Engel

Liebesgedichte – Engel

Einem Engel gleich,
sanft und zärtlich kommst Du auf mich nieder.
Vom Mond geküsst,
der Liebling der Nacht.
Die großen braunen Augen
blicken in mein Innerstes,
durchschauen mich,
durchbohren mich mit unnachgiebiger Dringlichkeit.

Ich verberge nichts,
mein Leben offenbare ich Dir,
mein Engel,
meine Seele schenke ich Dir,
mein Engel,
mein Herz öffne ich für Dich.
Träume erfüllen sich,
Geheimnisse werden enthüllt,
wenn Du mich so ansiehst.
Mein Lachen widme ich Dir,
den Fluss meiner Tränen bestimmst Du,
das Ende meiner Träume liegt in Deiner Macht.

Nun benutze mich,
wozu Du mich willst,
ich werde bereit sein und versinken
in den Tiefen Deiner großen braunen Augen … Mein Engel!

ImStandard

Liebesgedichte – Ich habe dich lieb

Liebesgedichte – Ich habe dich lieb

Du läufst auf mich zu
die Augen strahlend
die Hände ausgebreitet
ein Lachen auf den Lippen

Ich fange deinen Sprung ab
wirble dich im Kreis
höre dein Lachen in meinen Ohren klingen

Ein „Ich hab dich lieb“ schwebt durch den Raum
erhellt meinen Tag, wärmt mein Herz

Deine Wange sucht meine
verteilt Zärtlichkeit und Liebe

Ich freue mich dass es dich gibt

ImStandard

Liebesgedichte – Wie kannst du mir jemals verzeihen

Liebesgedichte – Wie kannst du mir jemals verzeihen

Ich war so mies zu dir
Konnte nicht sehen, dass es dir zu Herzen ging
Dachte nur an mich, meine Sorgen, meine Gefühle
Ich habs eingesehen
So kann es wirklich nicht mehr weitergehen

Ich fühl mich so schlecht
Was hab ich dir angetan, ich kanns kaum glauben
Ich war so gemein

Kann man sagen, ?die Zeit heilt alle Wunden?
Oder sind sie zu tief?

Wollte dich nicht zum weinen bringen
Wollte dich nicht wütend machen
Und schon gar nicht traurig
Doch ich habe nicht gemerkt, dass es schon soweit war!

Ich bin ein Sturkopf, daran kann ich nichts ändern
Doch ich werde dich nicht mehr belügen, wollte dich noch nie belügen

Verletzt hab? ich dich zutiefst, das du fast von mir wegliefst
Wollte nicht das du es so erfährst, wollte nicht das du es als letzte erfährst
Konnte? es dir nicht sagen, hatte Angst du würdest es nicht ertragen
Seh wie?s jetzt ist und merke, wie sehr ich dich verletzt habe
Was kann ich tun, das du es nicht mehr spürst?

Ich war ein solcher Idiot, merkte nicht wie sehr ich dich damit verletzte und noch verletze
Vergib mir, das kann ich nur sagen und hoffen dass du?s kannst
Und jetzt noch nicht zuviel von mir verlangst

Wie kann ich dir beweisen, das ich es ernst Meine
Fragst dich bestimmt, wieso war es denn für mich so schwer zu sagen
Dass ich Abstand brauche
Zu merken, was ich wirklich fühl, nicht zu schwindeln, wenn du fragst:
?Was fühlst du denn jetzt??, ich könnt? es dir jetzt nicht sagen
In meinem Kopf ist ein solches durcheinander
Dass es zuerst geordnet werden muss, bevor ich etwas sag?

Doch eins ist sicher: ich mag dich, aber magst du mich denn jetzt auch noch?
Jetzt wo ich dir so viele Sorgen bereitet habe, jetzt als du so traurig warst?
Kannst du mir verzeihen?

Was hab ich dir angetan, wie konnte? ich das tun
Es tut mir leid, doch dafür gibt es keine Entschuldigung
War so gemein, so verdammt blöd!

Wieso wurde es so schlimm in letzter Zeit, fragtest du
Ich kann?s nicht sagen und auch nicht wagen darüber nachzudenken
Was würde es machen wenn sie grösser würden?
Wurden sie grösser? Nein, meine Gefühle wurden nur intensiver
Vielleicht war es das, was mich so verängstigte, was mich liess stiller werden
Aber das muss dir nichts ausmachen
Es muss dich nicht mehr interessieren
Jetzt da ich weiss, wie sehr ich dir weh getan habe
Glaube mir, ich hab?s nicht gemerkt
Leider hab ich?s nicht gemerkt!
Würde es so gern rückgängig machen, doch kann ich das?
Nein, ich kann?s nicht, aber ich werd?s versuchen

Welch? Trottel ich war, so blöd merkte es einfach nicht
Bis du es sagtest, konnte es nicht fassen, ich war ein solcher Idiot

Du sagtest es mit einer solcher Verzweiflung, das mich fast erstarren liess
Glaub mir, du bist mir ein teurer Mensch in meinem Leben, doch dies konnte ich dir nicht als erstes erzählen
Und du wolltest es als erstes wissen und hast es als letztes erfahren, sorry
Ich wollte das nicht, doch es ist so geschehen

Ich hab mir vorgestellt, wie du dich gefühlt haben musst
Als ich es merkte, ich hatte eine solche Angst, wollte es nicht glauben
Wollte nicht das du es so erfährst, wollte nicht das du so von mir verletzt wirst

Ich bin der grösste Trottel, den es gibt
Merkte nicht, das die Person, die mir am Herzen liegt so verletzt wird

Ich war einfach so unglaublich dämlich, das gibt?s nicht ein zweites mal
Bitte kehre nicht um und lauf vor mir weg, ausser ich hab dir zu fest wehgetan

Wie kann ich ausdrücken wie sehr du mir am Herzen liegst
Und ich dir nie wehtun wollte, nur zu blöd war um zu merken, das es schon passiert war

Es tut mir so leid
Ich weiss, ich sagte das schon so viele male
Doch noch nie kam es so stark von Herzen

ImStandard

Liebesgedichte – Worte

Liebesgedichte – Worte

Ich habe es gewagt mich zu widersetzen,
das ist kein Grund mein Herz zu hetzen.
Ich habe es gewagt meine Stimme zu erheben,
das ist kein Grund ohne mich zu leben.

Mein Herz zerbricht,
das niemals Worte spricht.

Es wird viel gesagt,
es wird alles hinterfragt.

Es ist meist nie so gemeint,
ich habe viel geweint.

Meinte Tränen sind jetzt trocken,
aber mein Herz ist gebrochen.

Ich wünsch Dir alles gute im Leben,
und nichts auf kleine Worte geben.
Denn es gibt nur drei große Worte die zählen für mich :

Ich Liebe Dich!

? Sam

ImStandard

Liebesgedichte – Ratlos

Liebesgedichte – Ratlos

31Immer wusste ich genau, ich will DICH nie verlieren.
Ich wusste, dass ich DICH liebe, dass DU mir alles bedeutest.
Ich war mir sicher, UNSERE Liebe wird nie enden.
…Doch was ist jetz???
Ich habe IHN gesehen, ich habe IHM dauernd in die Augen geschaut,
und irgendwann war es soweit – es hat gefunkt.
Nun bin ich ratlos…
Dich kenn ich nun schon so lange,
doch ihn nur für kurze Zeit.
Soll ich DICH wegen IHM verlassen,
ist er mir das wirklich wert?!
Ich habe gefühle für DICH,
doch für IHN genau so.
Es gibt nur einen Unterschied,
die Gefühle sind anders.
Ich will DICH nicht verlieren,
ich liebe DICH noch.
Doch leider sind auch noch andere Gefühle da,
Gefühle für IHN.
Soll ich DICH wegen IHM verlassen??

ImStandard

Liebesgedichte – Liebesnacht

Liebesgedichte – Liebesnacht

WENN DU ZäRTLICH DEINE ARME UM MICH LEGST
NACKTE HAUT SICH WINDET, DREHT, BEWEGT
WIR UNS FALLEN LASSEN IN TRAUMSEIDENE KISSEN
MöCHTE ICH KEINE SEKUNDE DAVON VERMISSEN

UNSERE KöRPER ERTASTEN WIR, SINNLICH TIEF
WIRD VERLANGEN HELLWACH WELCHES IN MIR SCHLIEF
WILL DEINE LIEBE MIT ALLEN SäFTEN SCHMECKEN
HEISSE HAUT STüRMISCH MIT KüSSEN BEDECKEN

IM SPIEGEL UNSERE SCHATTEN WANDERN HIN UND HER
ERWARTUNGSVOLL BEGIERIG VERLANGEN WIR NACH MEHR
IM TAUMEL DER SEHNSUCHT VERLIEREN SICH UNSERE HERZEN
ERHELLT VON TAUSEND FLACKERNDEN KERZEN

MIT HAUT UND HAAR WILL ICH DICH, ALLES VON DIR
DECKE MICH ZU MIT ZäRTLICHKEIT, DAS ICH NICHT FRIER
ZIEHE DICH AN MICH, UMFANGE DICH IM RAUSCH DER NACHT
TU MIT MIR WAS DU DIR IN DEINEN TRäUMEN ERDACHT

HEISS LODERNDE FLAMMEN DEM DUNKELN ENTSTEIGEN
UNSERE KöRPER UMSCHLUNGEN UND TANZEND IM REIGEN
DIE UNSEREN STIMMEN SICH IN PURER LUST üBERSCHLAGEN
UND SCHWEIGEND DIE SCHöNSTEN STUNDEN ERTRAGEN

ICH TIEF IN DIR, IN EXTASE DEIN SüSSER KöRPER AM BEBEN
WIR DEM SCHöNSTEN DER LEIDENSCHAFT ENTGEGEN STREBEN
HALT MICH FEST, MEINE HäNDE IN DEINEM HAAR VERGRABEN
LASS UNS AN DER BODENLOSEN VIELFALT DER LIEBE ERLABEN

ORIENTIERUNGSLOS WIR UNSEREN SINNEN ERLIEGEN
UNS STREICHELND, LIEBKOSEND, DEM HIMMEL ENTGEGENFLIEGEN
IN WOHLIGER WäRME UNS EIN SCHAUER ERZITTERN LäSST
ENTSINKEND, DEM GEFüHL ERGEBEND, HäLST DU MICH FEST

LASSEN UNS FALLEN ZURüCK IN DIE WEICHEN, SEIDENEN KISSEN
EIN KUSS VON DIR, WAS DU DIR DENKST, WILL ICH WISSEN
SAG DIR NOCH, DAS ICH DICH NICHT VERMISSEN MAG
IM SCHLAF TRäUMEND VON DER NACHT, ERWARTEN WIR DEN TAG

ImStandard

Liebesgedichte – Träum Süss

Liebesgedichte – Träum Süss

irgendwann merkst du es auch
du merkst den schmerz deiner seele
und doch kannst du nix dagegen tun
jeglicher versuch diesen schmerz zu lindern
scheitert
vielleicht gibt es doch eine lösung?
die erlösung vom bösen, von dir selbst…
meine hand wird blutübergossen sein
es wird sehr weh tun,
doch dieser schmerz kann nicht in geringsten
mit den schmerz in mir selbst mithalten
Ich liege zusammen gerollt auf dem boden
denke nach
doch mein gehirn ist in einer anderen welt…
Ich bade in mein blut
ohne dass ich es will
ich verblute doch es merkt keiner
lebe ich noch?
es ist nur ein traum
Ich werde aber wohl nie wieder aufwachen,
nie wieder werde ich mit einer narbe am handgelenk
aufwachen…
ich bin so schwach
mein schmerz ist endlos
er schafft es mir tränen ins gesicht zubringen
diese zeigen mir dass ich noch lebe
doch sie helfen mir nicht mehr viel
ich sehe das blut
mein blut
über mein schmerzerfüllten fleisch
soviel blut schon verloren…
und doch träume ich noch
Ich schlafe
noch?!

ImStandard

Liebesgedichte – Vielleicht

Liebesgedichte – Vielleicht

Warum bist Du gekommen wenn Du schon wieder geht?

Ich hab dich lieb gewonnen, kannst Du es nicht verstehen

Ich bin doch schon zufrieden wenn Du die Hand mir reichst

Und sagst das kleine Wort vielleicht

Vielleicht sagst Du im Leben einmal ich hab dich gern.

Vielleicht sagst Du im Leben einmal Du bist mein Stern.

Vielleicht sagst Du mir alles.

Vielleicht sagst Du auch nein.

Vielleicht war unsere Liebe schein.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com