Möchten Sie Liebesgedichte suchen?

Sie stöbern inRomantik

ImStandard

Liebesgedichte – Vollmondnacht

Liebesgedichte – Vollmondnacht

Ich sitze neben dir am klaren Fluss,
Du sagst wie sehr der Mond doch glüht,
So rot, so voll wie Mohn, wenn er blüht
Doch mit einem mal ist Schluss.
Ein lautes knacken dann ein knistern,
Ich drehe mich, dort ist die schwärze
Wer erlaubt sich solche Scherze
Ich höre dich ganz leise flüstern
„ich will weg, die Nacht wird dunkel
Ich nehme dich bei der Hand
Eine Wolke schiebt sich zum Meeresrand
Auf dem Fluss das letzte funkel
es wird düster hier im Wald
Ich halt dich fest und warm
Halte dich in meinem arm
Es wird bitter Kalt
Doch in deinen Augen ist er immer
Seit der Nacht bis heute
Fragen sich die Leute
Was ist das denn für ein Schimmer

© Tristan Leo

ImStandard

Liebesgedichte – Sie ist fort

Liebesgedichte – Sie ist fort

Sie ist fort
Er wünschte er fühlte keine Schmerzen,
er wünschte sie säße nicht in seinem Herzen,
er wünschte er könnte vergessen,
er wünsch er hätte nie diese Liebe besessen.
Nun da sie ist fort, es tut ihm so weh,
den Weg zurück er niemals mehr geh,
sie ist fort und mit ihr sein lachen,
doch auch morgen wird er wieder erwachen.
Er wird den morgen trotzdem begrüßen,
wird den Tag mit seinem Lächeln versüßen.
Noch lange wird er an sie denken
und doch noch seine Schritte nach vorne lenken.
Wird jeden Tag hoffen und bangen,
will die Freude in sich wieder erlangen,
will wie4der aus vollem halse lachen,
will wieder schöne Dinge machen.
Egal wie der schmerz auch bohrt,
langsam begreift er, sie ist fort,
nun hat sein herz wieder Raum,
Platz für einen neuen Traum.

ImStandard

„Gegensätze ziehen sich an“ – oder doch nicht?

„Gegensätze ziehen sich an“ – oder doch nicht?

Hallo zusammen,

ich heiße Marisa, bin 22 Jahre alt und heute eure Gastbloggerin.

Viele von euch kennen sicherlich den Spruch „Gegensätze ziehen sich an“ – bezogen einen (möglichen) Partner.

Ich selbst habe diesen Spruch nicht nur gehört, sondern auch beherzigt.

So kam es dazu, dass ich vergangenes Jahr eine Beziehung mit Ed – so nennen wir ihn mal – einging.

Ein Mitzwanziger, charakterlich ansprechend, optisch mein Typ – er akzeptierte mich zudem mit all meinen Macken, dazu war seine Familie einfach herrlich.

Die ersten paar Wochen unserer Beziehung war alles rosarot -> kein Streit, er suchte nach Arbeit (sein Praktikumsvertrag lief in ein paar Wochen aus, er musste sich etwas Neues suchen) und wir unternahmen viel – z.B. Essen gehen & vorheriges Shoppen mit seiner Familie.

Man sollte meinen, es wäre alles perfekt?! Aber der Eindruck täuscht.

Die () haben ihren Sinn – Ed musste sich schleunigst nach Arbeit umsehen, sonst würde er demnächst ohne Geld dastehen und weiterhin auf seine Eltern angewiesen sein.
Betonung auf musste. Was er musste und was er tat waren schließlich zwei paar Schuhe…
So ambitioniert Ed anfangs wirkte, so faul & süchtig war er später.
Süchtig nach Zocken, Online-Sein … Und nein, ich rede nicht von 2 Stunden täglich WhatsApp & Co. checken.
Ich spreche von unter der Woche 8 Stunden & am Wochenende 14 Stunden täglich zocken bzw. mit Online-Freunden chatten.
Z.B. erinnere ich mich noch an die Situation, als er mir begeistert von seinem besten Freund erzählte – sie kennen sich jahrelang, haben viele Gemeinsamkeiten und und und …
„Toll, wann lerne ich ihn mal kennen?“ – „Er wohnt in Berlin.“ – „Oh, dann seht ihr euch ja kaum.“ – „Wir kennen uns nur online, aber best friends.“
Wie bitte?! Online-Bekanntschaften sind schön und gut, aber diese vor die eigenen echten Freunde aus dem Real Life stellen… fraglich!
Als sein Praktikumsende kurz bevorstand, war Ed noch ohne Job – aber wie sollte man den auch kriegen, wenn Mann keine Bewerbungen schreibt?!
Seine Familie und ich suchten mehrmals das Gespräch mit ihm – von wegen, er solle sich endlich um Arbeit bemühen, schließlich ist er Mitte 20 und hat bislang außer Fachabitur noch nichts erreicht.
Da ich selbst eine Ausbildung abgebrochen habe, sah ich über seinen bisherigen Lebenslauf hinweg. Dass es so aber nicht weitergehen konnte, war mir von Anfang an klar.
Wie sollte unser Leben in 2 Jahren aussehen ? Ich, mittlerweile fest am Arbeiten, bringe das Geld nachhause, während er sich auf die faule Haut legt und zockt?!
Oder weiterhin Mutti auf der Tasche legen, ohne selbst einen Cent zu verdienen?!
Das Gespräch mit seinen Eltern, Ed und mir führte ins Leere. Er meinte, dass wir ihm nichts zu sagen hätten und er alt genug sei, um selbst zu entscheiden, was er wann tut.
Grundsätzlich ist er auch alt genug, vom Verstand her allerdings nicht.
Als ich einen Tag frei hatte und zuhause war, rief ich bei Ed an – wollte seine Eltern sprechen bzgl. anstehender Grillfeier. Seine Mutter, die gerade Feierabend hatte, teilte mir mit, dass Ed den ganzen Tag schon zuhause sei – am Zocken. Davon wusste ich nichts.
Jedenfalls gab sie mir ihn dann ans Telefon – Ed log mich an „Ich bin krank (hust).“
Das Ganze ging letztlich so weit, dass ich mich von ihm trennte.
Unter anderem auch, weil nach diesen Szenen noch weitere folgte: „Wer arbeiten geht, ist geldgeil.“, „Arbeiten gehen nimmt mir Zeit zum Zocken weg.“ usw.
Im Nachhinein gesehen wurde mir erst bewusst, wie verschieden wir allgemein gesehen waren ->
er hörte nur „Zocker-Musik“, ich liebte Rock… Er schaute Animes, ich stehe auf Horrorfilme … Er wollte Kinder & heiraten, ich verneine beides.
Alleine wegen dem letzten Aspekt wäre unsere Beziehung auf Dauer gescheitert.
So hat „nur“ die Zockerei und Faulheit alles kaputt gemacht.
Lektion gelernt -> ich höre nicht mehr auf „Gegensätze ziehen sich an“, sondern nur noch auf „gleich und gleich gesellt sich gern“.
Welche Erfahrungen habt ihr mit diesen Sprüchen gemacht?
An welchen haltet ihr euch eher?
ImStandard

Liebesgedichte – Was ist Liebe überhaupt? Ist Liebe…

Liebesgedichte – Was ist Liebe überhaupt? Ist Liebe…

…wie der Schmuck für Diebe?
…der Honig für den Bären?
…kann man sie entbehren?
…ist die das Wasser der Pflanzen?
…der perfekte Partner zum Tanzen?
Kann man fühlen und spüren?
Ist es Kino ohne Gebühren?
Die Liebe, sie ist unbegreiflich…
…schön, immer da, niemals fern
auch wenn du es nicht weißt: jemand hat dich gern.
…man kann sie nicht halten, nicht binden
sie ist wie ein Hund mit dem Blinden.
ohne sie zu auch abzugeben
wirst du nicht in Freundschaft leben.
Teil sie mit ganz vielen anderen
und ihre liebe wird dich durchwandern.
Liebe heißt vertrauen, und verzeihen
Liebe musst du schenken nicht verleihen.
Liebe ist mehr als nur ein Kuss,
er ist wie ein Tropfen im Fluss.
Lieben heißt leben, Leben heißt Lieben

© Tristan Leo

ImStandard

Liebeserklärung: Sie liebt mich, sie liebt mich nicht

Liebeserklärung: Sie liebt mich, sie liebt mich nicht

Die Liebeserklärung: Ihre Vor- und Nachteile

Sie kann schön oder hässlich sein, jeder hatte sie schon einmal: die Liebesgefühle!heart-1213481_640
Schön ist sie dann, wenn der/die Geliebte diese Liebe erwidert.
Hässlich dann, wenn der/die Geliebte dies eben genau nicht tut, die folge davon ist meist Liebeskummer.
Im ersten Fall ist man der glücklichste Mensch der Welt.
Im zweiten wird für den Betroffenen wohl eine Welt zusammenbrechen.

Doch gehen wir noch einmal ein paar Schritte zurück…

 

Die ersten Gefühle

Jeder kennt es, man lernt eine Person kennen, und fühlt sich von Anfang an wohl.
Nach einiger Zeit entwickelt man, unter Umständen, Gefühle für den Gegenüber.
Dann gibt es 2 Möglichkeiten:

  • Sie lassen den Gefühlen freien Lauf und sehen, was sich ergibt.
  • Man kann versuchen seine Gefühle soweit einzugrenzen, damit sich möglichst nichts entwickelt.

 

Mut auf: Die Liebeserklärung

Jetzt ist es soweit…Egal welchen dieser Wege man genommen hat, meistens kommt es dann doch so:
Man ist verliebt.

Nun kommt es zur Entscheidung:

  • Gestehen
  • Verschweigen

– Die Liebe gestehen ist in diesem Fall klar zu empfehlen, wer weiß, vielleicht empfindet der Gegenüber ja das gleiche wie man selbst.
-Angst haben muss man in den meisten Fällen nicht, natürlich ist das kleine Risiko vorhanden, dass es mit Kontaktabbruch endet, allerdings ist dies sehr selten.

– Tut man es nicht wird, man es wohl auch nie wissen, wie es enden hätte können.

 

Augen zu und durch!

Es ist soweit, man hat sich dazu entschieden, eine Liebeserklärung abzugeben, aber wie?

Hier sind 3 Möglichkeiten seine Liebe zu gestehen:heart-1721592_640

  1. Frag nach einem Treffen, es ist die wohl persönlichste Art.
  2. Mit einem langen Text (via WhatsApp oder SMS) hat man ebenfalls noch gute Erfolgschancen.
  3. Ganz Oldschool kann man es mit einem Blatt Papier mit der Aufschrift „Willst du mit mir gehen“ versuchen, aber ob das wirklich eine gute Idee ist.

Egal mit welcher Methode man es versucht, ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Falls Sie schon in einer Beziehung sind und die Liebe zu ihrem Partner, ihrere Partnerin verbessern wollen können Sie auch hier vorbeisehen.

„Hinweis: Hier findest du eine tolle Auswahl an Liebessprüchen.“

ImStandard

Liebesgedichte – Die Geschichte eines Jungen

Liebesgedichte – Die Geschichte eines Jungen

Schon in der Schule fing es an, alle sahen mich,
doch mich interessierte das nicht.
Ich war in meiner eigenen Welt, doch es wurde schlimmer
die Leute sagten über mich ich sei ein Spinner.

Die Lehrer wussten nichts zu tun,
das Genie musste in mir ruh’n.
Ich saß wie in einer anderen Welt,
mir ist es egal was man von mir hällt.

Nur weil Ich nicht so bin wie ihr,
nur weil ich anderes bin,
Ich weiß was ihr jetzt sagt:
,,das kriegt der eh nie hin“

Nun ich bin ganz anders als ihr mich kennt,
es stört mich nicht wenn ihr mich verrückt nennt.
Ihr wollt und könnt es nicht versteh’n
Ich werde hier bei euch noch eingeh’n

Und so bin ich auch noch heute
denn so lieben mich die Leute.
Auch wenn ihr denkt das ist nicht richtig,
warum ist Anpassung denn so wichtig???

Irgendwann rastet jeder aus,
denn dann muss die Wut raus.
Ich nehme Tabletten,
Ihr legt mich doch in Ketten.

Ich gehe meinen eigenen Weg,
ich springe von dem Steg
aus der grauen in die bunte Welt,
dort wo süßer Regen fällt.

© Tristan Leo

ImStandard

Liebesgedichte – Die Liebe ist da doch du bist fern

Liebesgedichte – Die Liebe ist da doch du bist fern

Ich trage deinen Namen an einer Kette um den Hals
Jedes mal wenn ich die Augen schließe spüre ich wie deine Hände sacht meinen Hals umspielen
Ich weiß nicht wie du dich fühlst, ob dir eine Umarmung mehr bedeutet als eine Rose die nach ein paar Tagen verwelkt.
Ich schicke dir eine Umarmung und nen Kuss
Weil ich morgen arbeiten muss…
Es tut mir dass ich dich nicht treffen kann
Hier kommen grüße von einem Mann
Mir fiel ein kein besserer Reim
Ich schreibe deinen Namen in meinen Traum hinein
Ich lese ihn laut vor, sag ihn immer wieder
Dann schließe ich meine Lieder
Sehe dich dort steh’n im kurzen Sommerkleid
Umweht von Blumen strömen,
Du bist mein kleiner Engel. Selbst 12.760 Kilometer würd ich laufen, nur um in deinem arm zu sein
Und Dich zu küssen bei Kerzenschein

© Tristan Leo

ImStandard

Liebesgedichte – Egoist

Liebesgedichte – Egoist

Sitzt
auf seinem Berg
schaut sich
das Leben an
von oben
lacht
ab und zu

Liegt
auf seinem Berg
man schaut sich
sein Sterben an
von unten
gleichgültig
man kannte ihn nicht