Liebesgedichte – Meergruß von Heinrich Heine

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Heinrich Heine: „Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen.“ Thalatta! Thalatta! Sei mir gegrüßt, du ewiges Meer! Sei mir gegrüßt zehntausendmal, Aus jauchzendem Herzen, Wie einst dich begrüßten Zehntausend Griechenherzen, Unglückbekämpfende, heimatverlangende, Weltberühmte Griechenherzen. Es wogten die Fluten, Sie wogten und brausten, Die Sonne goß eilig herunter Die spielenden Rosenlichter, […]

Liebesgedichte- Sterne mit den goldnen Füßchen von Heinrich Heine

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Sterne mit den goldnen Füßchen Wandeln droben bang und sacht, Daß sie nicht die Erde wecken, Die da schläft im Schoß der Nacht. Horchend stehn die stummen Wälder, Jedes Blatt ein grünes Ohr! Und der Berg, wie träumend streckt er Seinen Schattenarm hervor. Doch was rief dort? In mein Herze Dringt der Töne Widerhall. […]

Gedichte über Liebe & Leben – Himmel grau und wochentäglich von Heinrich Heine

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Himmel grau und wochentäglich! Auch die Stadt ist noch dieselbe! Und noch immer blöd und kläglich Spiegelt sie sich in der Elbe. Lange Nasen, noch langweilig Werden sie wie sonst geschneuzet, Und das duckt sich noch scheinheilig, Oder bläht sich, stolz gespreizet. Schöner Süden! wie verehr ich Deinen Himmel, deine Götter, Seit ich diesen […]

Gedichte über Liebe & Leben – Vitzliputzli Präludium von Heinrich Heine

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Dieses ist Amerika! Dieses ist die Neue Welt! Nicht die heutige, die schon Europäisieret abwelkt. – Dieses ist die Neue Welt, Wie sie Christoval Kolumbus Aus dem Ozean hervorzog. Glänzet noch in Flutenfrische, Träufelt noch von Wasserperlen, Die zerstieben, farbensprühend, Wenn sie küßt das Licht der Sonne. Wie gesund ist diese Welt! Ist kein […]

Liebesgedichte – Sie saßen und tranken am Teetisch von Heinrich Heine

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Sie saßen und tranken am Teetisch Und sprachen von Liebe viel. Die Herren, die waren ästhetisch, Die Damen von zartem Gefühl. “Die Liebe muß sein platonisch”, Der dürre Hofrat sprach. Die Hofrätin lächelt ironisch, Und dennoch seufzet sie: “Ach!” Der Domherr öffnet den Mund weit: “Die Liebe sei nicht zu roh, Sie schadet sonst […]

Gedichte über Liebe & Leben – Belsatzar von Heinrich Heine

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Die Mitternacht zog näher schon; In stummer Ruh lag Babylon. Nur oben in des Königs Schloß, Da flackerts, da lärmt des Königs Troß. Dort oben in dem Königssaal Belsatzar hielt sein Königsmahl. Die Knechte saßen in schimmernden Reihn, Und leerten die Becher mit funkelndem Wein. Es klirrten die Becher, es jauchzten die Knecht; So […]

Gedichte über Liebe & Leben – Fragen von Heinrich Heine

Gedichte über Liebe & Leben – Fragen von Heinrich Heine Am Meer, am wüsten, nächtlichen Meer Steht ein Jüngling-Mann, Die Brust voll Wehmut, das Haupt voll Zweifel, Und mit düstern Lippen fragt er die Wogen: »O löst mir das Rätsel des Lebens, Das qualvoll uralte Rätsel, Worüber schon manche Häupter gegrübelt, Häupter in Hieroglyphenmützen, Häupter in […]

Liebesgedichte – Wir haben viel füreinander gefühlt von Heinrich Heine

Liebesgedichte – Wir haben viel füreinander gefühlt von Heinrich Heine   Wir haben viel füreinander gefühlt, Und dennoch uns gar vortrefflich vertragen. Wir haben oft “Mann und Frau” gespielt, Und dennoch uns nicht gerauft und geschlagen. Wir haben zusammen gejauchzt und gescherzt, Und zärtlich uns geküßt und geherzt. Wir haben am Ende, aus kindischer Lust, “Verstecken” […]