Was möchten Sie suchen?

ImStandard

Erotische Geschichten – Lustvolle Begegnung beim Saunabesuch

Erotische Geschichten – Lustvolle Begegnung beim Saunabesuch

Das erinnert mich an einen Typ, der mir mal in der Sauna gegenüber saß und mich mit seinen Augen fixiert hatte!
Zuerst tat ich so als hätte ich es nicht bemerkt und öffnete “ganz zufällig ” immer mehr meine Beine und zog mein Handtuch über meine Knie! Es dauerte nicht all zu lange, und unter seinem Handtuch begann es lebendig zu werden
Er verschwand kurz, um sich abzukühlen, kam aber nach ein paar Minuten wieder zurück, und setzte sich wieder mir gegenüber! Jetzt streifte ich mir mit der Handfläche den Schweiß von meinen Brüsten, und spielte kurz mit meinen Nippeln. Dabei schaute ich ihm in die Augen und spreizte meine Schenkel noch etwas mehr!
Ich spürte, wie sich meine Schamlippen öffneten und ich feucht wurde! Diesmal aber nicht weil es so warm war, sondern weil er ebenfalls sein Handtuch ein wenig anhob, um mir seinen halbsteifen Schwanz zu zeigen.Ich blickte ein paar mal auf seinen Schwanz und öffnete meine Beine noch etwas mehr, dann stand ich auf um mich ebenfalls abzukühlen! Als ich zurück in den Raum kam, war er verschwunden!
Sollte wohl nicht so sein, dachte ich bei mir, nahm nochmals für ein paar Minuten Platz und ging danach in den Ruheraum! Da lagen schon ein paar ältere Herrschaften auf den Liegen! Ich legte mich etwas abseits auf die hinterste Liege und schloss meine Augen! Nach ein paar Minuten bemerkte ich, dass eine neue Person den Raum betrat! Ich hob kurz meinen Kopf und erkannte den Typ von vorher! Er warf mir einen kurzen Blick zu, zog lächelnd die Augenbrauen hoch und legte sich auf die Liege gegenüber von mir! So lagen wir jetzt praktisch, Fußsohle an Fußsohle, auf unseren Liegen! Mit ca. 3 Meter Abstand voneinander!
Ich legte meinen Kopf wieder auf die Liege, schloss meine Augen und öffnete ein wenig meine Beine! Ich wusste nicht ob er zu mir rüber schaute, aber insgeheim hoffte ich es doch. Es verging einige Zeit, da verschwanden die älteren Herrschaften nach und nach, nur ein Mann, so um die 70 Jahre alt, war eingeschlafen und schnarchte leise vor sich her! Ich setze mich ein wenig auf und blickte dem Typ mir gegenüber in die Augen und auf sein Handtuch, dass er auf seinem Schoss liegen hatte! Ich sah sie sofort, die leichte Erhebung zwischen seinen Beinen und musste lächeln! Nun drehte ich mich auf den Bauch und zog “ganz zufällig” mein Handtuch etwas nach oben! So dass er mir genau auf den Po und zwischen meine Beine schauen konnte! Ich wollte ihm aber nicht sofort alles zeigen, und ließ meine Oberschenkel dicht beieinander! Einige Minuten blieb ich so liegen und ließ meiner Fantasie freien Lauf! Der alte Herr, der ein paar Meter neben mir lag, schlief noch immer tief und fest! Ich hob meinen Kopf und schaute mir über die Schulter, da sah ich die ganze Pracht des Kerls! Er hatte sich ein wenig aufgerichtet und stütze sich nun auf seinen Ellbogen ab, wobei er mit einer Hand seinen, zur vollen Größe angeschwollenen Schwanz streichelte! Es schien ihm völlig egal zu sein, ob jeden Moment jemand zur Tür hereinkommen, oder der Rentner wach werden könnte! Ich muss nicht erwähnen, daß mich der Anblick ziemlich scharf gemacht hat. Wären wir an einem sicheren Ort gewesen, ich hätte mich sofort auf seinen Schwanz gesetzt und ihn nach Herzenslust geritten! Aber so, blieb es leider nur Fantasie! Ich drehte meinen Kopf wieder nach vorne, schloss erneut die Augen und schob dafür meine rechte Hand, unter meinem Bauch durch, bis zu meiner Muschi! Weil ich so aber etwas unglücklich lag, ließ ich meine Beine rechts und links von der Liege rutschen, so dass ich mich etwas abstützen konnte! So hatte meine Hand etwas mehr Platz und der Typ bekam mehr zu sehen! Als ich mein Becken etwas anhob spürte ich, wie feucht ich geworden war, denn meine Schamlippen öffneten sich von selbst, so glitschig war ich jetzt! Mein Handtuch bedeckte meinen Po nur noch zur Hälfte und ich konnte mir ungefähr vorstellen, was der Typ jetzt für einen guten Einblick haben musste! Die Vorstellung gefiel mir und ich fing an, mit meinem Mittelfinger über mein Knöpfchen zu streicheln! Ich wurde im nu total feucht, und nach einer Weile schob ich mir meinen Finger zwischen meine glitschigen Lippen! Ich stellte mir dabei vor, wie geil es jetzt wäre, wenn der Typ mich jetzt einfach von hinten nehmen würde! Doch da lag ja noch der schlafende Opa, der mir / oder uns, einen Strich durch die Rechnung machte! Also blieb mir nichts anderes übrig, als mich zu fingern und den Kerl auf der Liege gegenüber dabei teilhaben zu lassen! Ich erhob nochmals meinen Kopf, drehte ihn und schaute über meine Schulter! Der fremde Typ hatte sich nun ganz aufgerichtet und saß auf der Liege! Er starrte mit erregtem Blick genau zwischen meine Beine und wichste dabei seinen tollen Schwanz! Hätte mein Nacken nicht angefangen zu schmerzen, hätte ich noch viel länger auf den harten Schwanz geschaut, aber ich konnte nicht mehr, und legte meinen Kopf wieder auf die gepolsterte Liege und schob nun den zweiten Finger in meine nasse Fotze! So tief ich konnte steckte ich sie mir rein und dehnte mir mein saftiges Loch! Ich musste mich sehr beherrschen um nicht laut zu stöhnen und biss mir auf die Unterlippe! Ich genoss es, und es machte mich wahnsinnig geil, mich vor einem fremden Kerl selbst zu befriedigen! Meine Säfte liefen an meinem Handrücken runter und tropften auf den Bezug der Liege, so sehr erregte mich die ganze Situation! Ich war so richtig in Fahrt und fickte mich so inbrünstig, dass ich alles um mich herum vergessen hatte, als ich plötzlich spürte, wie etwas warmes, klebriges auf meinen Arsch und auf meine Muschi spritzte! Schlagartig drehte ich meinen Kopf und erblickte den Typ hinter mir! Er war aufgestanden und war hinter mir etwas in die Hocke gegangen! Er umklammerte mit einer Hand seinen Schwanz und wichste wie ein besessener seinen spritzenden Schwanz, wobei er mit der anderen Hand sein Handtuch festhielt! Ich war so fasziniert von dem zuckenden und spritzenden Schwanz, dass ich aufhörte mich zu fingern und starrte nun mehr auf das reizende Geschehnisse hinter mir! Als er den letzten Tropfen aus dem Schwanz gepumpt hatte, beugte sich der Fremde zu mir runter! Er flüsterte mir ins Ohr : du bist ja eine ganz geile Maus! Und während er das zu mir sagte, fuhr er mit seiner Hand über meinen Arsch und steckte mir zwei Finger in meine gierige Möse! Er schob sie ein paar mal rein und raus, zog sie raus und schleckt sie vor meinen Augen ab! Danach erhob er sich, wickelte sein Handtuch um die Hüfte und schlendert aus dem Raum! Ich lag da, mit seinem Sperma auf meinem Körper und war noch immer ganz geil! Konnte er nicht noch ein paar Minuten warten, dann wäre es mir auch gekommen, ging es mir durch den Kopf! Aber was soll s, ich ließ meine Finger erneut zwischen meine nassen Lippen gleiten und verteilte seine Sahne auf, und zwischen meinen Schamlippen! Ich ließ mir die Bilder von dem fremden, spritzenden Schwanz nochmal durch den Kopf gehen und massierte Währenddessen meinen harten Kitzler und bohrte mir immer wieder die Finger in mein heißes Loch! Es dauerte nicht sehr lange und mich übermannte ein toller Orgasmus! Meine Muschi zog sich rhythmisch zusammen und presste so, meinen Saft und die Sahne des fremden aus mir raus! Im Nu war meine ganzen Hand, nass und schleimig, und diese Mischung tropfte auf die Liege! Ich weiß nicht ob ich laut gestöhnt hatte, aber das war mir in dem Augenblick auch völlig egal! Als ich wieder einigermaßen bei Sinnen war, stand ich auf, griff mein Handtuch und putzte mich und die Liege damit sauber! Als ich dann später Zuhause war erzählte ich meinem Partner von dem kleinen “Zwischenfall” in der Sauna! Zuerst wollte er mir die Geschichte nicht abnehmen und sagte : Du warst bestimmt zu lange in der Hitze und hast es wohl nur in deiner Fantasie erlebt? Er lachte, als er es zu einem “Tagtraum” herunterspielte! Aber als ich ihm dann das Handtuch mit dem Duft des fremden Spermas unter die Nase hielt, musste er es glauben. Seine Augen fingen an zu funkeln und in Sekundenschnelle lag ich nach vorne gebeugt auf dem Küchentisch! Er zerrte mir meine Trainingshose runter, riss meinen Slip zur Seite und rammte mir seinen harten Schwanz ohne zu zögern in meine Muschi! Hart und kraftvoll benutzte er mich, und mit einer Hand zog er meinen Kopf an den Haaren nach hinten! Es verging keine Minute und es kam uns beiden gleichzeitig! In der Nacht ist er noch zwei mal über mich hergefallen und hat mich mit seinem Schwanz “bestraft”! Leider ist mir der Typ von der Sauna nie mehr über den Weg gelaufen!

0 Comment 34 Views
%d Bloggern gefällt das: