Was möchten Sie suchen?

ImStandard

Der Herbst für Liebesgedichte

Der Herbst für Liebesgedichte

Der Herbst ist für viele Menschen nur eine nasse und graue Jahreszeit, doch wenn man ganz genau hin sieht ist der Herbst viel mehr als nur nass und grau. Man sagt doch nicht umsonst „Goldener Oktober“ Im Herbst passieren viele fastzinierende Dinge in unserer Natur. Die Prachtvollen grünen Baumkronen der Laubbäume verwandeln sich in wundervolle bunte Baumkronen mit zahlreichen wunderschönen Farben die unsere Natur zu bieten hat. Erst an einem schönen sonnigen Herbsttag kann man erkennen was für wunderschöne Farben an Bäumen und Sträuchern funkeln. Den Herbst sollte man nutzen um seine Natur kennenzulernen und neu zu entdecken. Da spielt es keine Rolle ob es sonnig ist oder leicht nieselt. Einen schönen Herbstspaziergang kann man bei jeden Wetter machen. Herbstspaziergänge durch bunte Wälder, über farbenfrohen Wiesen und schönen Felder können sehr romatisch sein, vor allem wenn man mit seinem allerliebsten Schatz diese schönen ausgelassenen Herbstspaziergänge macht.
Jetzt wo die Tage kälter werden, braucht nicht nur der Körper, sondern auch die Seele Gesundheit. Vitaminreiche Ernährung, Spaziergänge an der frischen Luft, eine heiße Schokolade – das alles kurbelt zwar die Produktion von Glückshormonen an, aber was tun wir gegen den alltäglichen Stress? Da sind zum einen die Arbeit und die Familie, aber auch die vorweihnachtlichen Einkäufe wollen erledigt werden. Schließlich sollen alle lieben Menschen am Heiligabend ein schönes Geschenk unter dem Baum finden! Wie beugt man also dem Stress vor? Nehmen Sie sich einmal wieder Zeit für Ihre Liebsten und machen Sie beispielsweise einen gemütlichen Spieleabend, trinken Sie einen Punsch auf dem Weihnachtsmarkt oder verfassen Sie ein persönliches Gedicht, um jemand ganz Besonderem eine Freude zu machen. Aber auch wenn Sie nicht dichten können: Schöne Gedichte für jeden Anlass und die schöne Welt der Liebesgedichte findet man auch im Internet!

Liebesgedichte

Liebesgedichte gibt es viele  Jahrhunderten. Zwar geraten Liebesgedichte in unser heutigen schnelllebigen digitalen Welt mehr und mehr in Vergessenheit, dennoch erfreuen sich poetische Liebestexte insbesondere bei romantisch verliebten Menschen noch immer großer Beliebtheit.
Es sind die Kleinigkeiten, die man dabei zwischen den Zeilen herausliest und das Hineininterpretieren des selbst erlebten, was ein Liebesgedicht für seinen Leser so gefühlvoll und aussagekräftig machen kann. Emotionen können dabei u.a. durch das geschickte Spiel der Wörter mit der Liebe und dem Liebeserleben an sich, mit der poetischen Umschreibung von Liebesempfindungen, der empfindsamen Skizzierung von Begegnungen zwischen Mann und Frau – in der Neuzeit auch von gleichgeschlechtlichen Paaren – oder nicht zuletzt durch die Verarbeitung eigener Liebesschmerzen hervorgerufen werden.
Die Liebeslyrik hat eine lange Reise hinter sich. Schon 1.000 v. Chr. tauchten in Japan erste Haikus auf, die die Liebe thematisierten. In westlichen Kulturkreisen verbreiteten sich Liebesgedichte erst im Mittelalter – damals noch in Form des Minnesang. Im Laufe der Epochen erfuhr die Liebeslyrik große Wandlungen. So zeichneten sich verschiedene sprachliche Auffälligkeiten ab und Stilmittel änderten sich ebenso rege wie die Motive und Denkweisen in den einzelnen Zeitabschnitten. Ob das Verarbeiten eigener Eitelkeiten, die bloße Selbstdarstellung, die Verschmelzung mit der Natur oder das Abschweifen ins Religiöse – die Poesie der Liebe änderte in der Renaissance, im Barock oder in der Sturm-und-Drang-Zeit mehrmals ihren Fokus. In der Gegenwart ist sie häufig geprägt vom Existentialismus und der Experimentierfreude der Poeten.
Liebesgedichte berühren das Herz und wecken Gefühle. Worte verwandeln sich in romantische Liebeserklärungen. Zeilen verzaubern und erinnern an die erste Liebe, erzählen vom Schmerz des Verlustes und der wahren Liebe.
Liebesgedichte eignen sich wunderbar für eine romantische Liebeserklärung zum Valentinstag, für eine Liebesbotschaft zum Jahrestag oder als Liebesgeständnis zum Hochzeitstag.

Liebesgedichte für zarte Anfänge

Egal in welchem Alter sie einen überkommt, zunächst ist eine Liebe immer jung. Aus Träumereien muss sie heraustreten, will erklärt und gestanden sein in den vielen Formen, mit denen um sie geworben wird, aus Sicht des Mannes wie der Frau. Und schöne Worte in Liebesgedichten können nicht viel weniger als eine schöne Erscheinung dafür sorgen, dass die zarten Bande fester geknüpft werden.

Handfeste und begehrliche Liebesgedichte

Ist die Verbindung geknüpft, so könnte man sagen: Die Verliebten werden zweins. Es treten seelisch und körperlich andere Elemente in den Vordergrund. Sehnsucht und Romantik sind die Sphären, in denen sich die Verse ergehen, und natürlich feiern sie auch gerne die Erfüllung in Lust, Küssen und Erotik. In separaten Auswahlen dieser Sammlung finden sich weitere den Liebesgedichte verwandte Aspekte mit Versen zu Heirat und Liebeskummer .

Lyrische Liebesnahrung

Nie ist die Liebe ein Selbstläufer, Gedichte als solche und was sie zu sagen haben, können viel zu ihrer Pflege und Nahrung beitragen. Über das Phänomen lassen sich unendlich viele Gedanken formulieren, ob allgemein oder humorvoll oder hinsichtlich Beständigkeit und Treue. Sehr beliebt sind kurze Liebesgedichte und Grüße oder Sprüche – getreu dem Motto: Eine kleine Aufmerksamkeit erhält mehr als nur die Freundschaft. Lesen und die Geliebten das Schönste lesen lassen ist ein Ansporn, die Liebe immer wieder zu wagen und – zu tun!

0 Comment 37 Views