Liebesgedichte – Die englischen Fräuleins von Klabund

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Die englischen Fräuleins gehen in langer Kette durch die Stadt, Zwei und zwei, in ihren schwarzen Mänteln wie Morcheln, die man aus dem Boden gerissen hat. Aber im Sommer tragen sie violette Schärpen um den Leib. Sie schlafen allein im Bette. – – – – – – – – – – – Manche ist […]

Liebesgedichte – Die Luft ist voll von deinem Duft von Klabund

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Die Luft ist voll von deinem Duft, O süßer Leib du von Jasmin! Die Uhr schlägt drei. Am Horizont Die ersten rosa Wolken ziehn. Die ersten rosa Wolken ziehn Am Horizont. Die Uhr schlägt drei. O süßer Leib du von Jasmin, Die Luft ist voll von deinem Duft! [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Liebesgedichte – Ich baumle mit de Beene von Klabund

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Meine Mutter liegt im Bette, Denn sie kriegt das dritte Kind; Meine Schwester geht zur Mette, Weil wir so katholisch sind. Manchmal troppt mir eine Träne Und im Herzen pupperts schwer; Und ich baumle mit de Beene, Mit de Beene vor mich her. Neulich kommt ein Herr gegangen Mit ‘nem violetten Schal, Und er […]

Liebesgedichte – Der müde Soldat von Klabund

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Nach dem Chinesischen Ein kahles Mädchen. Heckenblaßentlaubt. Sie steht am Weg. Ich gehe weit vorbei. So stehen alle: Reih in Reih Und Haupt an Haupt. Was weiß ich noch von heiligen Gewässern Und von des Dorfes Abendrot? Ich bin gespickt mit tausend Messern Und müde von dem vielen Tod. Der Kinder Augen sind wie […]

Liebesgedichte – Winterlandschaft von Klabund

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Das Hügelland wogt wie ein weißes Meer im Schnee, Vom Himmel nieder wuchten violette Schneewolken, eine dichtverschlungne Kette, Die in der Luft an roten Öfen hängt – Die Sonne brannte sie – Am Horizonte aber wölbt sich aus der weißen Flur ein Berg, Mit Tann bestanden, schwarz gekappt, Ein ungeheurer Igel, der den Schneefall […]

Liebesgedichte – Berliner in Italien von Klabund

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Die ganze Welt ist voll von Berlinern. Deutschland, Deutschland überall in der Welt. Ich sah sie auf der Promenade in Nervi sich gegenseitig bedienern, Und sie waren als Statisten beim Empfang des italienischen Königs in Mailand aufgestellt. Da konnten sie einmal wieder aus vollem Herzen Hurra schreien. So ‘n König, und sei er noch […]

Liebesgedichte – Sternschnuppen von Klabund

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Als ein seliger Vagant Zieh ich in der Sterne Horden, Streu von meines Schiffes Borden Goldne Körner in das Land. Wo ein Mädchen hellen Blicks Eines Strahles Bahn ergattert, Fühlt sie leuchtenden Geschicks, Wie ihr Wunsch zum Stern entflattert. – Süßer Vogel, halte still, Komm in meine Sternkajüte, Sag, was deine süße lütte Herrin […]

Liebesgedichte – Sommerabende von Klabund

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Sommerabende, ihr lauen, Bettet mich auf eure Kissen, Laßt in Fernen, dunkelblauen, Meiner Träume Wimpel hissen. Stunden, die am Tag sich placken, Feiern nächtlich froh verwegen, Und ich fühl um meinen Nacken Zärtlich sich zwei Arme legen. Ist die Seele liebeswund? Heißren Atem haucht der Flieder, Und der rote Himmelsmund Neigt sich üppig zu […]