X

Kategorien

Category (archive title) Gedichte von Hermann von Lingg

Gedichte von Hermann von Lingg 1820- 1905

Schön, wie auf griechischen Inseln der Tag von Hermann von Lingg

Schön, wie auf griechischen Inseln der Tag, Wäre mit dir mir das Leben, Doch nur dem Mut, der das Kühnste…

Liebesgedichte – Ausgewählte Gedichte (1853) von Hermann von Lingg

Ausgewählte Gedichte Ja, einmal nimmt der Mensch von seinen Tagen Im voraus schon des Glückes Zinsen ein, Und spricht: ich…

Ausgewählte Gedichte (1853) von Hermann von Lingg

Ausgewählte Gedichte Nicht jenes Zaubernetz, gesponnen Aus deinem schönen Lockenhaar, Auch nicht dein leuchtend Augenpaar Hat so mein Herz für…

Vergessen und verlassen von Hermann von Lingg

Vergessen und verlassen Nur deine Locken küßt der Wind, Sonst ist es ringsum stille Nacht. Ein Mainachtregen haucht gelind, Kein…

Das Unglück lieben von Hermann von Lingg

Das Unglück lieben – o das heißt, Durch Dorngestrüppe, das uns blutig, Das uns das Kleid vom Leibe reißt, Im…

Einsamkeit von Hermann von Lingg

Einsamkeit Wie lang schon trat niemand mehr ein In dieses stille Zimmer; Nur hier das bischen Sonnenschein Glänzt heute noch…

This website uses cookies.