Möchten Sie Liebesgedichte suchen?

Sie stöbern inGedichte von Emanuel Geibel

ImStandard

Gedichte von Liebe & Leben – Im April von Emanuel Geibel

Gedichte von Liebe & Leben – Im April von Emanuel Geibel

Gedichte von Liebe & Leben – Im April von Emanuel Geibel

 

Du feuchter Frühlingsabend,
Wie hab’ ich dich so gern!
Der Himmel wolkenverhangen,
Nur hie und da ein Stern.

Wie leiser Liebesodem
Hauchet so lau die Luft,
Es steiget aus allen Talen
Ein warmer Veilchenduft.

Ich möcht’ ein Lied ersinnen,
Das diesem Abend gleich,
Und kann den Klang nicht finden,
So dunkel, mild und weich.

ImStandard

Gedichte von Liebe & Leben – Liebesleben von Emanuel Geibel

Gedichte von Liebe & Leben – Liebesleben von Emanuel Geibel

Gedichte von Liebe & Leben – Liebesleben von Emanuel Geibel

 

Märchen dämmern herauf,
Reizende Märchen.

Kennst du die Sage?
Durchs Blau der Mondnacht
Wolkenvorüber
Rauscht der Greif.
Schwebend trägt er
Die Sultanskinder,
Trägt sie gebettet
Unter den mächtigen Schwingen
über das Meer,
Ferne, ferne hinaus
Zu seligen Inseln.

Neide, Geliebte,
Neide sie nicht,
Die Sultanskinder!
Trägt nicht uns beide
Auf Greifenflügeln
Hoch hinauf
Der Geist der Dichtung?
Unten versinken
In silberner Dämmrung

Land und Meer,
Schwinden im Nebel
Schranken und Sorgen,
Wir aber ruhen
Unter dem weichgefiederten Fittich
Sicher gebettet,
Aug‘ in Auge,
Arm in Arm,
Einsam selig.

Märchen leben wir,
Reizende Märchen.

ImStandard

Gedichte von Liebe & Leben – Auferstehung von Emanuel Geibel

Gedichte von Liebe & Leben – Auferstehung von Emanuel Geibel

Gedichte von Liebe & Leben – Auferstehung von Emanuel Geibel

 

Wenn einer starb, den du geliebt hienieden,
So trag hinaus zur Einsamkeit dein Wehe,
Daß ernst und still es sich mit dir ergehe
Im Wald, am Meer, auf Steigen längst gemieden.

Da fühlst du bald, daß jener, der geschieden,
Lebendig dir im Herzen auferstehe;
In Luft und Schatten spürst du seine Nähe,
Und aus den Tränen blüht ein tiefer Frieden.

Ja, schöner muß der Tote dich begleiten,
Ums Haupt der Schmerzverklärung lichten Schein,
Und treuer – denn du hast ihn alle Zeiten.

Das Herz auch hat sein Ostern, wo der Stein
Vom Grabe springt, dem wir den Staub nur weihten;
Und was du ewig liebst, ist ewig dein.

ImStandard

Gedichte von Liebe & Leben – Im Mittag glänzt die Sonne von Emanuel Geibel

Gedichte von Liebe & Leben – Im Mittag glänzt die Sonne von Emanuel Geibel

Gedichte von Liebe & Leben – Im Mittag glänzt die Sonne von Emanuel Geibel

 

Im Mittag glänzt die Sonne,
Es schweigt die See und ruht;
Blaugrün wie eines Pfauen Hals
Herschillert ihre Flut.

Ich lieg’ auf warmer Düne,
Vom feuchten Hauch gekühlt,
Und kann nicht satt mich schauen,
Wie Farb’ in Farbe spült;

Wie blendend ihre Schwingen
Die Möwe senkt und hebt
Und traumhaft fern am Horizont
Des Dampfschiffs Säule schwebt.

ImStandard

Gedicht von Liebe & Leben – Hochsommer von Emanuel Geibel

Gedicht von Liebe & Leben – Hochsommer von Emanuel Geibel

Gedicht von Liebe & Leben – Hochsommer von Emanuel Geibel

 

Von des Sonnengotts Geschossen
Liegen Wald und Flur versengt,
Drüber, wie aus Stahl gegossen,
Wolkenlose Bläue hängt.

In der glutgeborstnen Erde
Stirbt das Saatkorn, durstig ächzt
Am versiegten Bach die Herde,
Und der Hirsch im Forste lechzt.

Kein Gesang mehr in den Zweigen!
Keine Lilie mehr am Rain! –
O wann wirst du niedersteigen,
Donnerer, wir harren dein.

Komm, o komm in Wetterschlägen!
Deine Braut vergeht vor Weh –
Komm herab im goldnen Regen
Zur verschmachtenden Danae!