Möchten Sie Liebesgedichte suchen?

Sie stöbern inGedichte von Christian Hofmann von Hofmannswaldau

ImStandard

Liebesgedichte – Verliebte Aue von Christian Hofmann von Hofmannswaldau

Liebesgedichte – Verliebte Aue von Christian Hofmann von Hofmannswaldau

Liebesgedichte – Verliebte Aue von Christian Hofmann von Hofmannswaldau

 

Wo sind die stunden
Der süsssen zeit /
Da ich zu erst empfunden /
Wie deine lieblichkeit
Mich dir verbunden?
Sie sind verrauscht / es bleibt doch dabey /
Daß alle lust vergänglich sey.

Das reine schertzen /
So mich ergetzt /
Und in dem tieffen hertzen
sein merckmahl eingesetzt /
Läst mich in schmertzen /
Du hast mir mehr als deutlich kund gethan /
Daß freundlichkeit nicht anckern kan.

ImStandard

Liebesgedichte – Das spiel von Christian Hofmann von Hofmannswaldau

Liebesgedichte – Das spiel von Christian Hofmann von Hofmannswaldau

Liebesgedichte – Das spiel von Christian Hofmann von Hofmannswaldau

 

Es ist ein schalck der zeit/ ein zunder zu dem zancken/
Ein rechtes freundschaffts-gifft/ ein hencker der gedancken/
Des krieges ebenbild/ ein diebstahl den man liebt/
Ein wesen/ so kein christ recht mit gewissen übt/
Ein süsses hexenwerck/ ein ungewisses lachen/
Und daß ich nicht zu viel darff von dem spiele machen/
Wenn der berühmte tag wirfft erd und himmel ein/
So wird das spielen doch der teuffel labsal seyn.

ImStandard

Liebesgedichte – Beschreibung vollkommener schönheit von Christian Hofmann von Hofmannswaldau

Liebesgedichte – Beschreibung vollkommener schönheit von Christian Hofmann von Hofmannswaldau

Liebesgedichte – Beschreibung vollkommener schönheit von Christian Hofmann von Hofmannswaldau

 

Ein haar so kühnlich trotz der Berenice spricht/
Ein mund/ der rosen führt und perlen in sich heget/
Ein zünglein/ so ein gifft vor tausend hertzen träget/
Zwo brüste/ wo rubin durch alabaster bricht/
Ein hals/ der schwanen-schnee weit weit zurücke sticht/
Zwey wangen/ wo die pracht der Flora sich beweget/
Ein blick/ der blitze führt und männer niederleget/
Zwey armen/ derer krafft offt leuen hingericht/
Ein hertz/ aus welchem nichts als mein verderben quillet/
Ein wort/ so himmlisch ist/ und mich verdammen kan/
Zwey hände/ derer grimm mich in den bann gethan/
Und durch ein süsses gifft die seele selbst umhüllet/
Ein zierrath/ wie es scheint/ im paradieß gemacht/
Hat mich um meinen witz und meine freyheit bracht.

ImStandard

Gedichte von Liebe & Leben – Albanie von Christian Hofmann von Hofmannswaldau

Gedichte von Liebe & Leben – Albanie von Christian Hofmann von Hofmannswaldau

Gedichte von Liebe & Leben – Albanie von Christian Hofmann von Hofmannswaldau

 

1.

Albanie/ gebrauche deiner zeit/
Und laß den liebes-lüsten freyen zügel/
Wenn uns der schnee der jahre hat beschneyt/
So schmeckt kein kuß/ der liebe wahres siegel/
Im grünen may grünt nur der bunte klee.
Albanie.

2.
Albanie/ der schönen augen licht/
Der leib/ und was auff den beliebten wangen/
Ist nicht vor dich/ vor uns nur zugericht/
Die äpffel/ so auff deinen brüsten prangen/
Sind unsre lust/ und süsse anmuths-see.
Albanie.

3.
Albanie/ was quälen wir uns viel/
Und züchtigen die nieren und die lenden?
Nur frisch gewagt das angenehme spiel/
Jedwedes glied ist ja gemacht zum wenden/
Und wendet doch die sonn sich in die höh.
Albanie.

4.
Albanie/ soll denn dein warmer schooß
So öd und wüst/ und unbebauet liegen?
Im paradieß da gieng man nackt und bloß/
Und durffte frey die liebes-äcker pflügen/
Welch menschen-satz macht uns diß neue weh?
Albanie.

5.
Albanie/ wer kan die süßigkeit
Der zwey vermischten geister recht entdecken?
Wenn lieb und lust ein essen uns bereit/
Das wiederholt am besten pflegt zu schmecken/
Wünscht nicht ein hertz/ daß es dabey vergeh?
Albanie.

6.
Albanie/ weil noch der wollust-thau
Die glieder netzt/ und das geblüte springet/
So laß doch zu/ daß auff der Venus-au
Ein brünstger geist dir kniend opffer bringet/
Daß er vor dir in voller Andacht steh.
Albanie.