Gedichte von Liebe & Leben – In graues Grün von Arno Holz

Gedichte von Liebe & Leben – In graues Grün von Arno Holz   In graues Grün verdämmern Riesenstämme Von greisen Ästen hängt in langen Bärten Moos. Irgendwo.. hämmernd.. ein Specht. Kommt der Wolf? Wächst das Wunschkraut hier? Wird auf ihrem weissen Zelter, lächelnd, auf mein klopfendes Herz zu, die Prinzessin reiten? Nichts. Wie schwarze Urweltkröten, regungslos, […]

Gedichte von Liebe & Leben – An Neunundneunzig von Hundert! von Arno Holz

Gedichte von Liebe & Leben – An Neunundneunzig von Hundert! von Arno Holz   Ihr schwatzt befrackt hoch vom Katheder Von alter und von neuer Kunst, Von Fleischgenuß und Sinnenbrunst, Und gerbt nur Leder, altes Leder! Ihr laßt um jede Attitüde Ein weißgewaschnes Hemdchen wehn, Denn um die Schönheit nackt zu sehn, Sind eure Seelen viel […]

Gedichte von Liebe & Leben – Sanft hinverschmelzendes Largo von Arno Holz

Gedichte von Liebe & Leben – Sanft hinverschmelzendes Largo von Arno Holz   Mein… Glück? …Mein Glück? Mein Glück ist ein spielendes Blatt im Sommerwind, der leichte, flüchtige, zierliche Schatten, mit dem mich, zwitschernd, die Schwalbe streift, das letzte, fernhochschwebend stille, reglos schimmernde, flimmernde, glimmernde Purpurwölkchen, das nach einem leuchtend langen, schönen, golden klaren Sonnentag, in […]

Gedichte von Liebe & Leben – Wintergroßstadtmorgen von Arno Holz

Gedichte von Liebe & Leben – Wintergroßstadtmorgen von Arno Holz   Durch die Friedrichstraße, die scheußlich gußeisernen Gaslaternen brennen nur halb, die grauen, häßlichen, eintönig toten Häuserfronten zwiedämmern schon, der dunsttrübe Wintermorgen fröstelt, den alten WeichRauschhavelock kinnunterverknöpft, den kalten, feuchten, strohhalmzerknautschten Virginiastummel schief, die Seele lasch, die sogenannten Sinne in jedem sogenannten Sinne leer, herzdumpf, […]