Möchten Sie Liebesgedichte suchen?

Sie stöbern imSeptember 2016

ImStandard

Liebesgedichte – All das

Liebesgedichte – All das

Meine Augen lieben Dein Gesicht,

meine Hände Deine Haut,

meine Lippen Deinen Mund,

meine Nase Deinen Duft,

meine Ohren Deine Stimme.

Mein Körper liebt Deine Wärme,

mein Herz Deine Unschuld,

Dein kindhaftes Glück.

Das alles und all

das Ungesagte meine ich,

wenn ich Dir sage:

Ich liebe Dich

ImStandard

Liebesgedichte – Hoffnung was ist Hoffnung

Liebesgedichte – Hoffnung was ist Hoffnung

Gibt es noch Hoffnung?
Habe ich sie je gekannt?
Nein,
aber kennen und schätzen gelernt!!!

Hoffnung, was ist Hoffnung?

Hoffnung sind Träume!
Hoffnung sind Ziele!
Hoffnung sind Menschen, Freunde!
Hoffnung macht Mut!
Hoffnung ist die Luft, die ich zum Atmen brauche!
Hoffnung ist Leben!
Hoffnung ist Liebe!
Hoffnung ist Zukunft!!!

ImStandard

Liebesgedichte – Tage des Verlangens

Liebesgedichte – Tage des Verlangens

Nie hätte ich Gedacht
das aus ein paar Tagen
eine gefühlte Ewigkeit werden kann.
Die Sehnsucht nach Dir
die mich jeden Tag umgibt
ist so unbeschreiblich groß.
Jede Sekunde muss ich an Dich denken
wie es wäre Dich in meinem Armen
zu halten um dabei deine Nähe zu spüren.
Es vergeht keine Stunde
an dem ich daran denke
wie es wäre Dir tief in die Augen zu schaue
und dabei dein schönes Lächeln
auf deine sanften Lippen zu sehen.
Wahnsinniges Verlangen nach Dir
durchströmt meinen Körper.
Lustvolle Gedanken kreisen
durch meinen Kopf.
Die spürbare Lust nach Dir
wird mit jedem Tag intensiver.
Der Gedanke daran
das diese Tage vorbei gehen,
geben mir Kraft die Zeit
ohne Dich zu überstehen.
Es zeigt mir auch
das unsere Liebe
Wahr und Echt ist.
Es ist so schön zu wissen
das man Wahnsinnig geliebt wird.
Auf das Wiedersehen mit Dir
freue ich mich riesig.
Unsere Sehnsüchte und Verlangen,
können nach dieser Zeit
endlich wieder gestillt werden.

Diese persönlichen Zeilen habe ich meiner Ehefrau gewidmet

© Roland Böstro Verfasst am 22.09.2016 in Boston, Massachusetts USA

ImStandard

Liebesgedichte – Immer wieder

Liebesgedichte – Immer wieder

Wieder eine schlaflose Nacht,

wieder nur an Dich gedacht.

Wieder die ganze Nacht geweint,

wieder ein Morgen, an dem alles

hoffnungslos scheint.

Wieder dieses Verlangen nach Dir,

wieder dieser Gedanke –

Du bist bei ihr!

Wieder diese Stille um mich,

wieder wird mir bewußt:

Noch immer liebe ich Dich!

ImStandard

Liebesgedichte – Nichts schöneres

Liebesgedichte – Nichts schöneres

Ich kann mir nichts schöneres vorstellen,

als Dich zu lieben.

Deine Nähe und Küsse zu spüren.

Ganzes mit Dir zu sein.

Ich kann mir nichts schöneres vorstellen,

als Dich zu haben.

Mit Dir zu sein,

Tag und Nacht für tausendmillionen Jahre.

Ich kann mir nichts schöneres vorstellen,

als für Dich zu sterben,

denn ohne Dich hätte mein Leben keinen Sinn.

Schau mal rein

heut abend bin ich allein für Dich da,

als gäb es auf der ganzen Welt nichts,

was zählt außer unserer Zeit zu zweit.

ImStandard

Wie man es schafft, dass man in einer Beziehung glücklich wird

Wie man es schafft, dass man in einer Beziehung glücklich wird

In einer Beziehung sollten beide Partner sensibel ihren speziellen Weg einer positiven Beziehung herausfinden. Und konsequent langfristig gehen. In der Glücksforschung wurde genau untersucht, wie eine Beziehung langfristig funktioniert. Die wichtigsten Regeln sind:

Ehe ist Arbeit. Es ist eine falsche Aufassung, dass man sich zuhause völlig gehen lassen kann. Es bedarf einiger Anstrengung, um eine Beziehung gelingen zu lassen.

Übertreibe es nicht. Sei auch in deiner Beziehung du selbst. Lebe auch dich selbst und deine Bedürfnisse, so dass du dich in dir wohl fühlst, aber immer ohne übertriebenen Egoismus, dieser zerstört die Harmonie.

Vermeide zu viel Kritik. Äußere Kritik sachlich, sensibel und im richtigen Moment. Sanft formuliert kann ein Mensch meistens Kritik annehmen. Die Grundregel für jede Beziehung lautet mindestens 2/3 Lob und höchstens 1/3 Kritik. Wer nicht oder selten lobt darf auch keine Kritik äußern, sonst wird irgendwann das negative Ungleichgewicht erzeugt, was ein sicherer Beziehungskiller ist.

Vermeide es, deinem Partner zu häufig seine Wünsche abzuschlagen. Sage ja, so oft es vertretbar ist. Ein abschlagen eines Wunsches sollte aber keinesfalls gleich zur Kritik ermuntern. Gegenseitige Achtung ist hier wichtig.

Löse Konflikte konstruktiv. Klärt sachlich die genaue Situation. Überlegt euch verschiedene Lösungswege. Findet den guten gemeinsamen Weg

Verbringe regelmäßig eine bestimmte Zeit mit Tätigkeiten, die dir und deinem Partner Freude machen. Zum Beispiel Sex, Essengehen, Reisen, Ausflüge, ein gemeinsames Hobby. Erfreue deinen Partner regelmäßig mit einer kleinen Aufmerksamkeit. Zum Beispiel Blumen, kleine Geschenke und Zärtlichkeiten. Sage ihm, dass du ihn liebst. Nimmt euch in den Arm. Erfreut euch mit positven Sätzen und Gesten.

Vermeide Dinge, die dein Partner nicht mag. Arbeite an deinen eigenen negativen Eigenschaften.

Grenze dich ausreichend gegen negatives Verhalten deines Partners ab (zum Beispiel gegen Wutanfälle, Verstöße gegen positive Lebensgrundsätze). Belohne nicht negative Verhaltensweisen, indem du darauf eingehst. Verhalte dich neutral oder sage in angemessener Form: „Nein“.

Eine gute Beziehung beruht auf Teamwork. Seid ein gutes Team. Ein gutes Team hat ein gemeinsames Ziel. Es kennt seinen Siegerweg. Es bestärkt sich durch positive Rituale (Sätze)

Geht sanft miteinander um. Geht euch aus dem Weg, wenn ihr aggressiv seid. Kommt erst einmal für euch selbst zum Frieden, ehe ihr miteinander kommuniziert. Seid im Zweifel eher sanftmütig als aggressiv. Liebe wächst auf der Basis von Gewaltlosigkeit, Weisheit und Sanftmut.

Macht einander Komplimente. Männer lieben Bewunderung. Frauen lieben Gesten der Zärtlichkeit. Charakterbedingt kann dies auch schon mal umgekehrt, oder auch für Männer und Frauen beides wichtig sein.

Seid aufrichtig zueinander. Lebt in der Wahrheit. Die Wahrheit und das Vertrauen ist die Basis jeder guten Beziehung.

Verankert eure Beziehung in einem höheren positiven Prinzip. Findet einen zu euch passenden Namen für dieses höhere Prinzip. Nennt es Glück, Liebe, Wahrheit oder Spiritualität. Verbindet euch regelmäßig und insbesondere vor allen schönen und allen schwierigen Situationen mit eurem höheren Prinzip. Lebt im Zentrum eurer Beziehung aus eurem höheren Prinzip heraus.

ImStandard

French Kiss wie macht man einen Zungenkuss

French Kiss wie macht man einen Zungenkuss

Du hast ihn womöglich schon hundertmal gesehen – im Kino oder in Clubs und Bars: den Zungenkuss. Er ist eine zeitlose, leidenschaftliche Geste romantischer Zuneigung. Im Englischen auch „French-Kiss“ genannt, muss er nicht auf Frankreich beschränkt sein. Ob du nun im französischen oder texanischen Paris wohnst: du kannst den Zungenkuss ohne peinlichen faux pas erlernen.

Befeuchte die Lippen. Trockene Lippen kleben leicht zusammen. Ein kurzes Befeuchten der Lippen mit der Zunge reicht aus. Im Allgemeinen sollte man regelmäßig Lippenbalsam benutzen; man weiß ja nie, wann jemand zum Knutschen vorbeikommt.

Beuge deinen Kopf leicht zur Seite. Wenn ihr mit den Köpfen gerade aufeinander zugeht, sind die Nasen im Weg und du kannst nicht tief und sanft küssen. Beuge deinen Kopf leicht zur Seite, um dieses zu vermeiden. Stellt sicher, dass ihr nicht beide den Kopf in dieselbe Richtung beugt. Studien zeigen, dass die Meisten den Kopf nach rechts beugen.

Schließe die Augen. Wenn du dich zum Küssen näherst, schaue deinem Partner tief in die Augen und schließe sie, sobald eure Gesichter weit weg sind. Es kann sich unangenehm auf die Romantik auswirken, wenn der Gegenüber dabei anfängt zu schielen. Wie dem auch sei, du musst nicht zwangsläufig deine Augen schließen; manche genießen es ihren Partner beim Küssen anzuschauen.

Fange mit einem sanften Kuss und geschlossenem Mund an. Der Zungenkuss ist zwar ein Kuss, der mit offenem Mund ausgeführt wird, du solltest deinen Partner aber nicht auffressen. Öffne deinen Mund stattdessen nur langsam. Wenn du eine Sprache lernst, beginnst du wahrscheinlich auch mit dem Grundsätzlichem, wie Vokabeln und Grammatik, bevor du versuchst ein Gedicht zu schreiben. Der Zungenkuss ist quasi das Gedicht des Küssens, und bevor du ihn beherrschen kannst, musst du zuerst den Kuss ohne Zunge meistern. Selbst wenn du den Zungenkuss erfolgreich zu deinem romantischem Repertoire hinzugefügt hast, ist es angebracht, beim Küssen mit geschlossenen Lippen zu beginnen.

Gegenseitiges Einverständnis. Das Verlangen zu küssen sollte von beiden Partnern geteilt werden. Du brauchst die Erlaubnis, jemandem einen Zungenkuss zu geben, aber wenn eure Lippen verschmolzen sind, solltest du nicht unbedingt anhalten und nachfragen:” Ey, das ist super, kann ich jetzt meine Zunge in deinen Mund stecken?”. Öffne während des Küssens deine Lippen langsam und nur ein klein wenig, so dass deine Lippen zwischen den Lippen des Anderen und seine zwischen deinen gepresst sind.

  • Während die Lippen miteinander spielen, streiche deinen Zunge ganz sanft an den Lippen deines Partners entlang. Dieses sollte deutlich machen, dass du mit der Zunge küssen möchtest. Sollte die Zunge deines Partners/deiner Partnerin nicht in gleicher Weise antworten oder sollte sie/er zurückziehen, musst du dir diesen Kuss wohl für die Gelegenheit aufbewahren, zu der ihr beide dazu bereit seid.

Erkunde mit der Zunge. Solltest du das Küssen mit offenem Mund versuchen wollen, versuche langsam deinen Mund ein wenig weiter zu öffnen und deine Zunge sanft etwas weiter in den Mund hineinzubewegen. Die Zunge ist sehr sensibel. Nur die kleinste Berührung der Zunge deines Partners, kann für euch beide sehr angenehm und erregend sein.

  • Führe deine Zunge nicht zu weit in den Mund – das sollte man sich gar nicht erst angewöhnen.
  • Eure Zungen sollten sich ganz sanft und spielerisch berühren.
  • Wenn du der männliche Partner bist, berühre ihre Zunge zu Beginn des Zungenkusses nur sehr leicht. Sollte sie mehr wollen, wird sie kommen und es sich holen.

Langsam angehen. Leidenschaftliche Küsse sind zwar manchmal angebracht, aber um einen Zungenkuss wirklich zu genießen, solltet ihr es langsam angehen lassen. Übereilt nichts, sondern nehmt euch die Zeit, das Küssen zu erforschen.

Atmen. Solltest du über einen längeren Zeitraum küssen, kann man schnell das Atmen vergessen. Nach Luft zu schnappen und blau anzulaufen ist wenig romantisch. Atme beim Küssen primär durch die Nase und in kurzen Zügen. Vergiss nicht zu atmen! Sobald ihr euch beim Küssen wohl fühlt, kannst du versuchen, ein wenig durch den Mund zu atmen: Atemzüge zu teilen, kann auch romantisch sein (aber das mag nicht jeder).

Auflockern. Küsse sind wie Schneeflocken: keiner gleicht dem anderen. Sobald du dich mit dem Zungenkuss wohlfühlst, ist die Versuchung groß, immer dieselbe Masche zu fahren. Gestalte es abwechslungsreich. Zum Beispiel könntest du das eine Mal tiefer küssen und ein anderes Mal mehr den Lippen anstatt der Zunge deine Aufmerksamkeit widmen. Benutze mal mehr und mal weniger Zunge, und erforsche so allmählich die Faszination des Küssens. Doch wenn sich etwas für euch beide gut anfühlt, müsst ihr euch nicht zur Abwechslung zwingen.

Benutze deine Hände. Die Art der Verwendung deiner Hände unterstreicht wunderbar das Erlebnis des Küssens und Geküsstwerdens.

  • Gerade beim ersten Kuss solltest du deine Hände im „grünen Bereich“ halten, jedoch ohne dass sie einfach an den Seiten herunter hängen.
  • In der Regel solltest du mit deinen Händen an den Hüften deines Partners/deiner Partnerin beginnen. Dann kannst du die die Hände langsam über den Rücken zu den Haaren oder seitlich zum Gesicht hoch bewegen.
  • Es kann auch schön sein, sanft ihre/seine Schultern zu streicheln. Dies zeigt, dass du mit der Situation zufrieden bist.
  • Halte das Gesicht deines Partners/deiner Partnerin sanft in den Händen, lege deine Hände an die Wangen und an den Nacken oder umarme ihn/sie.
  • Am wichtigsten ist es, die Grenzen deines Partner/deiner Partnerin zu respektieren, wenn du deine Hände benutzt.
  • Spiele mit ihren/seinen Ohren oder streichele mit deinen Fingern über ihre/seine Haare – dies kann stimulierend sein. Breche aber ab, wenn du erkennst, dass der Partner das nicht angenehm findet.
  • Wichtig ist, dass deine Hände zu jedem Zeitpunkt etwas tun sollten. Lasse sie darum nicht einfach nur schlapp an der Seite herunter hängen. Das wirkt abwesend, desinteressiert und unromantisch.

Um „kuss-attraktiv“ zu bleiben, sei stets ein Gentlemen (oder eine Lady).

Lese die Körpersprache deines Partners/deiner Partnerin. Jeder küsst ein wenig anders, mag am Küssen etwas anderes oder genießt andere Dinge beim Küssen – es gibt keinen „richtigen“ Weg zu küssen.

  • Was gute von schlechten Küssern unterscheidet, ist die Fähigkeit die Körpersprache des Partners zu lesen und darauf zu reagieren.
  • Du solltest langsamer machen, falls dein Partner zurückweicht oder du spürst, dass er sich unbehaglich fühlt.
  • Ein guter Kuss erfordert Geben und Nehmen; lese also die Körpersprache deines Partners und achte auf Signale (z.B. tiefes und leidenschaftliches Atmen oder Stöhnen), welche dir verraten, dass sie oder er das mag, was du gerade tust.
  • Lass dich von deinem Partner (zurück-)küssen und gehe mit, solange du dich mit dem, was dein Partner/deine Partnerin tut, wohl fühlst.
  • Höre auf Signale, welche dir mitteilen, wie sehr er/sie gewisse „Kussmanöver“ mag. Wenn du ein tiefes Atmen oder Stöhnen hörst, oder er/sie mit mehr Intensität zurück küsst, weißt du, dass es leidenschaftlich wird.

Entwickele einen eigenen Stil. Ein guter Zungenkuss, wie auch ein guter Kuss im Allgemeinen, erfordert Übung. Je mehr du küsst, desto besser wirst du. Je mehr du mit einer bestimmten Person übst, desto angenehmer wird sich das Küssen anfühlen, und ihr werdet einen Stil entwickeln, der zu euch beiden passt.

Sprecht darüber. Viele haben Schwierigkeiten über intime Themen zu reden. Eine offene Kommunikation ist jedoch in allen Bereichen einer Partnerschaft wichtig. Wenn du die Art, wie dein Partner dich küsst, wirklich magst, lass es ihn/sie wissen. Wenn du etwas nicht magst, sollte er/sie das auch wissen. Nähere dich dem Thema jedoch mit Fingerspitzengefühl und beginne mit einem Kompliment über etwas, das du genossen hast. Auch wenn der Kuss absolut falsch läuft, könnt ihr die Intimität retten, indem ihr beide darüber lacht.

ImStandard

Liebesgedichte – Und dann kamst du

Liebesgedichte – Und dann kamst du

Ich war verletzt, und so allein,

Ich hab gedacht, das darf nie wieder sein,

Ich dacht‘, jetzt lebe ich nur für mich allein,

Ich wollt‘ nie wieder verletzlich sein,

Ich wollt‘ wieder lieben, aber mein Herz sagte nein,

Ich grub mich oft in meiner Wohnung ein,

Ich wollte vergessen und nutzte den Wein,

Ich resignierte, und dachte, so soll es wohl sein…

Und dann kamst Du…

…und alles war anders !

Ich liebe Dich !

ImStandard

Liebesgedichte – Aber

Liebesgedichte – Aber

Zuerst habe ich mich verliebt

in den Glanz deiner Augen

in dein Lachen

in deine Lebensfreude

Jetzt liebe ich auch dein Weinen

und deine Lebensangst

und die Hilflosigkeit

in deinen Augen

Aber gegen die Angst

will ich dir helfen

denn meine Lebensfreude

ist noch immer der Glanz deiner Augen