Möchten Sie Liebesgedichte suchen?

Sie stöbern imJuni 2016

ImStandard

Liebesgedichte – Meergruß von Heinrich Heine

Liebesgedichte –  Meergruß von Heinrich Heine

Heinrich Heine: „Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen.“

Thalatta! Thalatta!
Sei mir gegrüßt, du ewiges Meer!
Sei mir gegrüßt zehntausendmal,
Aus jauchzendem Herzen,
Wie einst dich begrüßten
Zehntausend Griechenherzen,
Unglückbekämpfende, heimatverlangende,
Weltberühmte Griechenherzen.

Es wogten die Fluten,
Sie wogten und brausten,
Die Sonne goß eilig herunter
Die spielenden Rosenlichter,
Die aufgescheuchten Möwenzüge
Flatterten fort, lautschreiend,
Es stampften die Rosse, es klirrten die Schilde,
Und weithin erscholl es wie Siegesruf:
Thalatta! Thalatta!

Sei mir gegrüßt, du ewiges Meer!
Wie Sprache der Heimat rauscht mir dein Wasser,
Wie Träume der Kindheit seh ich es flimmern
Auf deinem wogenden Wellengebiet,
Und alte Erinnerung erzählt mir aufs neue
Von all dem lieben, herrlichen Spielzeug,
Von all den blinkenden Weihnachtsgaben,
Von all den roten Korallenbäumen,
Goldfischchen, Perlen und bunten Muscheln,
Die du geheimnisvoll bewahrst,
Dort unten im klaren Kristallhaus.

O! wie hab ich geschmachtet in öder Fremde!
Gleich einer welken Blume
In des Botanikers blecherner Kapsel,
Lag mir das Herz in der Brust.
Mir ist, als saß ich winterlange,
Ein Kranker, in dunkler Krankenstube,
Und nun verlaß ich sie plötzlich,
Und blendend strahlt mir entgegen
Der smaragdene Frühling, der sonnengeweckte,
Und es rauschen die weißen Blütenbäume,
Und die jungen Blumen schauen mich an,
Mit bunten, duftenden Augen,
Und es duftet und summt, und atmet und lacht,
Und im blauen Himmel singen die Vöglein –
Thalatta! Thalatta!

Du tapferes Rückzugherz!
Wie oft, wie bitteroft
Bedrängten dich des Nordens Barbarinnen!
Aus großen, siegenden Augen
Schossen sie brennende Pfeile;
Mit krummgeschliffenen Worten
Drohten sie mir die Brust zu spalten;
Mit Keilschriftbillets zerschlugen sie mir
Das arme, betäubte Gehirn –
Vergebens hielt ich den Schild entgegen,
Die Pfeile zischten, die Hiebe krachten,
Und von des Nordens Barbarinnen
Ward ich gedrängt bis ans Meer
Und frei aufatmend begrüß ich das Meer,
Das liebe, rettende Meer –
Thalatta! Thalatta!

ImStandard

Liebesgedichte- Sterne mit den goldnen Füßchen von Heinrich Heine

Liebesgedichte- Sterne mit den goldnen Füßchen von Heinrich Heine

Sterne mit den goldnen Füßchen
Wandeln droben bang und sacht,
Daß sie nicht die Erde wecken,
Die da schläft im Schoß der Nacht.

Horchend stehn die stummen Wälder,
Jedes Blatt ein grünes Ohr!
Und der Berg, wie träumend streckt er
Seinen Schattenarm hervor.

Doch was rief dort? In mein Herze
Dringt der Töne Widerhall.
War es der Geliebten Stimme,
Oder nur die Nachtigall?

ImStandard

Gedichte über Liebe & Leben – Himmel grau und wochentäglich von Heinrich Heine

Gedichte über Liebe & Leben – Himmel grau und wochentäglich von Heinrich Heine

Himmel grau und wochentäglich!
Auch die Stadt ist noch dieselbe!
Und noch immer blöd und kläglich
Spiegelt sie sich in der Elbe.

Lange Nasen, noch langweilig
Werden sie wie sonst geschneuzet,
Und das duckt sich noch scheinheilig,
Oder bläht sich, stolz gespreizet.

Schöner Süden! wie verehr ich
Deinen Himmel, deine Götter,
Seit ich diesen Menschenkehricht
Wiederseh, und dieses Wetter!

 

ImStandard

Gedichte über Liebe & Leben – Vitzliputzli Präludium von Heinrich Heine

Gedichte über Liebe & Leben – Vitzliputzli Präludium von Heinrich Heine

Dieses ist Amerika!
Dieses ist die Neue Welt!
Nicht die heutige, die schon
Europäisieret abwelkt. –

Dieses ist die Neue Welt,
Wie sie Christoval Kolumbus
Aus dem Ozean hervorzog.
Glänzet noch in Flutenfrische,

Träufelt noch von Wasserperlen,
Die zerstieben, farbensprühend,
Wenn sie küßt das Licht der Sonne.
Wie gesund ist diese Welt!

Ist kein Kirchhof der Romantik,
Ist kein alter Scherbenberg
Von verschimmelten Symbolen
Und versteinerten Perucken.

Aus gesundem Boden sprossen
Auch gesunde Bäume – keiner
Ist blasiert und keiner hat
In dem Rückgratmark die Schwindsucht.

Auf den Baumesästen schaukeln
Große Vögel. Ihr Gefieder
Farbenschillernd. Mit den ernsthaft
Langen Schnäbeln und mit Augen,

Brillenartig schwarz umrändert,
Schaun sie auf dich nieder, schweigsam –
Bis sie plötzlich schrillend aufschrein
Und wie Kaffeeschwestern schnattern.

Doch ich weiß nicht, was sie sagen,
Ob ich gleich der Vögel Sprachen
Kundig bin wie Salomo,
Welcher tausend Weiber hatte

Und die Vögelsprachen kannte,
Die modernen nicht allein,
Sondern auch die toten, alten,
Ausgestopften Dialekte.

Neuer Boden, neue Blumen!
Neue Blumen, neue Düfte!
Unerhörte, wilde Düfte,
Die mir in die Nase dringen,

Neckend, prickelnd, leidenschaftlich –
Und mein grübelnder Geruchsinn
Quält sich ab: Wo hab ich denn
Je dergleichen schon gerochen?

War’s vielleicht auf Regentstreet,
In den sonnig gelben Armen
Jener schlanken Javanesin,
Die beständig Blumen kaute?

Oder war’s zu Rotterdam,
Neben des Erasmi Bildsäul’,
In der weißen Waffelbude
Mit geheimnisvollem Vorhang?

Während ich die Neue Welt
Solcher Art verdutzt betrachte,
Schein ich selbst ihr einzuflößen
Noch viel größre Scheu – Ein Affe,

Der erschreckt ins Buschwerk forthuscht,
Schlägt ein Kreuz bei meinem Anblick,
Angstvoll rufend: »Ein Gespenst!
Ein Gespenst der Alten Welt!«

Affe! fürcht dich nicht, ich bin
Kein Gespenst, ich bin kein Spuk;
Leben kocht in meinen Adern,
Bin des Lebens treuster Sohn.

Doch durch jahrelangen Umgang
Mit den Toten nahm ich an
Der Verstorbenen Manieren
Und geheime Seltsamkeiten.

Meine schönsten Lebensjahre,
Die verbracht ich im Kyffhäuser,
Auch im Venusberg und andern
Katakomben der Romantik.

Fürcht dich nicht vor mir, mein Affe!
Bin dir hold, denn auf dem haarlos
Ledern abgeschabten Hintern
Trägst du Farben, die ich liebe.

Teure Farben! Schwarz-rot-goldgelb!
Diese Affensteißcouleuren,
Sie erinnern mich mit Wehmut
An das Banner Barbarossas.

ImStandard

Liebesgedichte – Sie saßen und tranken am Teetisch von Heinrich Heine

Liebesgedichte – Sie saßen und tranken am Teetisch von Heinrich Heine

Sie saßen und tranken am Teetisch
Und sprachen von Liebe viel.
Die Herren, die waren ästhetisch,
Die Damen von zartem Gefühl.

“Die Liebe muß sein platonisch”,
Der dürre Hofrat sprach.
Die Hofrätin lächelt ironisch,
Und dennoch seufzet sie: “Ach!”

Der Domherr öffnet den Mund weit:
“Die Liebe sei nicht zu roh,
Sie schadet sonst der Gesundheit.”
Das Fräulein lispelt: “Wieso?”

Die Gräfin spricht wehmütig:
“Die Liebe ist eine Passion!”
Und präsentierte gütig
Die Tasse dem Herrn Baron.

Am Tische war noch ein Plätzchen;
Mein Liebchen, da hast du gefehlt.
Du hättest so hübsch, mein Schätzchen,
Von deiner Liebe erzählt.

ImStandard

Gedichte über Liebe & Leben – Belsatzar von Heinrich Heine

Gedichte über Liebe & Leben – Belsatzar von Heinrich Heine

Die Mitternacht zog näher schon;
In stummer Ruh lag Babylon.

Nur oben in des Königs Schloß,
Da flackerts, da lärmt des Königs Troß.

Dort oben in dem Königssaal
Belsatzar hielt sein Königsmahl.

Die Knechte saßen in schimmernden Reihn,
Und leerten die Becher mit funkelndem Wein.

Es klirrten die Becher, es jauchzten die Knecht;
So klang es dem störrigen Könige recht.

Des Königs Wangen leuchten Glut;
Im Wein erwuchs ihm kecker Mut.

Und blindlings reißt der Mut ihn fort;
Und er lästert die Gottheit mit sündigem Wort.

Und er brüstet sich frech, und lästert wild;
Die Knechtenschar ihm Beifall brüllt.

Der König rief mit stolzem Blick;
Der Diener eilt und kehrt zurück.

Er trug viel gülden Gerät auf dem Haupt;
Das war aus dem Tempel Jehovahs geraubt.

Und der König ergriff mit frevler Hand
Einen heiligen Becher, gefüllt bis am Rand.

Und er leert ihn hastig bis auf den Grund,
Und rufet laut mit schäumendem Mund:

Jehovah! dir künd ich auf ewig Hohn
Ich bin der König von Babylon!

Doch kaum das grause Wort verklang,
Dem König wards heimlich im Busen bang.

Das gellende Lachen verstummte zumal;
Es wurde leichenstill im Saal.

Und sieh! und sieh! an weißer Wand
Da kams hervor wie Menschenhand;

Und schrieb, und schrieb an weißer Wand
Buchstaben von Feuer, und schrieb und schwand.

Der König stieren Blicks da saß
Mit schlotternden Knien und totenblaß.

Die Knechtenschar saß kalt durchgraut,
Und saß gar still, gab keinen Laut.

Die Magier kamen, doch keiner verstand,
Zu deuten die Flammenschrift an der Wand.

Belsatzar ward aber in selbiger Nacht
Von seinen Knechten umgebracht.

ImStandard

Warum Dich die Liebe reich macht

Warum Dich die Liebe reich macht

Warum Dich die Liebe reich macht

Den oder die Richtige zu finden, ist ein ganz besonderes Glück im Leben. Unmöglich könnte man seine bessere Hälfte in Geld aufwiegen. Doch eine Tatsache ist auch: Lebt man mit einem Partner zusammen, spart man tausende Euro im Jahr. Eine praktische Ergänzung zu Luft und Liebe, könnte man sagen!

Doch wie kommt eine solche Ersparnis eigentlich zustande? Es ist recht einfach: Sie bezieht sich zwar auf verschiedene Lebensbereiche, im Grunde kann sie aber meistens durch die innigen Verhaltensweisen von Paaren – wie die Nähe und das Teilen – erklärt werden. So wohnen Paare pro Kopf gesehen auf deutlich weniger Wohnfläche als Singles in Einzelhaushalten, da Partner Wohnraum gemeinsam nutzen. Dadurch können Paare bei gegebenen Mietpreisen allein über 2.000 Euro Miete im Jahr sparen.

Die kostbare Freizeit wird für gemeinsame Stunden mit der großen Liebe herbeigesehnt. Das wilde und kostspielige Nachtleben nimmt dann eine untergeordnete Rolle ein. Und wenn die Nähe zum Partner schon nicht ortsgebunden ist, scheint die heimische Couch oder der Garten geradezu verlockend für die Zeit zu zweit. Da ist es jedoch weniger überraschend, dass der Kühlschrank bei Paaren üppiger ausfällt und der Kochlöffel umso leidenschaftlicher geschwungen wird. Deshalb geben Paare beim Einkauf sogar ein wenig mehr aus als Singles.

Ein guter Grund die heimischen vier Wände zurückzulassen, ist der Wunsch, gemeinsam die Welt zu entdecken. Die Traumreise im Doppelzimmer eines Hotels ist nicht nur romantischer, sondern auch günstiger als der alleinige Urlaub im Einzelzimmer. Dadurch bezahlen Paare pauschal bis zu 30 Prozent weniger. Singles sind leider oft durch Einzelzimmerzuschläge benachteiligt.

Verdient ein Partner bedeutend mehr als der andere, wird auch die Ehe finanziell belohnt. Denn beschließt man, seine ewige Liebe vor dem Traualtar zu besiegeln, kann man in Deutschland je nach Einkommen und Einkommen des Partners durchschnittlich mehr als 1.000 Euro Steuern im Jahr sparen. Verdienen beide Partner gleich viel, gibt es allerdings steuerlich keine Vorteile.

Mit der untenstehenden Infografik könnt ihr herausfinden, welches Sparpotenzial eure Partnerschaft in sich trägt und wie sehr die verschiedenen gemeinsamen Lebensbereiche dazu beitragen. Hierfür stellt ihr nur ein, wie alt ihr wart, als ihr eure Liebe fürs Leben gefunden habt.

„Den zugrundeliegenden Artikel findet ihr hier: https://www.edarling.de/ratgeber/sparen.“

ImStandard

Die besten Anmach- und Flirtsprüche für Männer und Frauen

Die besten Anmach- und Flirtsprüche für Männer und Frauen

Die besten Flirtsprüche zum Kennenlernen

Der Beginn einer Beziehung kann sich aus vielen unterschiedlichen Momenten und Eindrücken zusammensetzen. Vielleicht wird in einer Bar ein bestimmtes Lied gespielt und der Geruch von Whiskey liegt in der Luft. Ein sanfter Windzug streift durch den Raum und dann treffen sich zwei Blicke, die nicht mehr voneinander loskommen. In diesem Falle muss einer der Protagonisten mit einer Konversation oder dem Flirten anfangen.

Dabei kann jedes Wort zum großen Glück in der Liebe führen, oder doch das Ende der Beziehung bedeuten, bevor sie überhaupt begonnen hat. Um diesem Damoklesschwert zu entgehen, sind hier ein paar gute Ratschläge zum Flirten mit angesagten Anmachsprüchen, damit der potenzielle Traumpartner nicht sofort die Augen verdreht und beleidigt den Raum verlässt.

Das grundsätzliche Vorgehen für Männer

Sicherlich beschäftigt die Herren der Schöpfung seit Anbeginn der Menschheit, was die Frauen eigentlich wollen. Auch wenn wir darauf keine allgemeingültige Antwort haben, so können wir doch in Bezug auf das Flirten sagen, dass die Damen kreativ erobert werden wollen. Old-School Sprüche wie „Willst du meine Villa sehen? Wir können mit meinem Porsche hinfahren.“ oder „Mein Name ist Bond. James Bond.“ verfehlen meist ihr Ziel. Hier sollte man schon etwas kreativer sein und vielleicht auch an den Humor der Traumfrau appellieren oder mit netten Komplimenten aufwarten. Unsere Top-5 Sprüche können hier punkten:

  • Entschuldige, aber mein weißes Ross hat die Masern bekommen, mein roter Umhang ist immer noch beim Schneider und meine Krone fiel dem Pfandleiher zum Opfer. Würdest du mich trotzdem nehmen, wie ich bin?
  • Ich bin mit absoluter Sicherheit nicht der Richtige für dich. Also lass uns den heutigen Abend einfach gemeinsam vergessen.
  • Glaubst du das Frösche Haare haben?
  • Hättest du etwas dagegen, wenn ich dich aus der Nähe anstarre, als es durch den ganzen Raum zu tun?
  • Du gehst doch bestimmt irgendwann essen. Vielleicht könnten wir das gemeinsam machen, damit du mich kennenlernst, ohne Zeit zu vergeuden. Ist das nicht ein sehr faires Angebot?

Mit diesen Flirtsprüche landen Frauen

Es ist sicherlich kein großes Geheimnis, dass sich Frauen und Männern in vielen Bereichen stark unterscheiden. Nicht zuletzt ist auch dies beim Flirten der Fall. Wobei die meisten Damen den potenziellen Gesprächspartnern zunächst Blicke zuwerfen, damit die Männer überhaupt aufmerksam werden und vielleicht den ersten Schritt wagen. Wenn Du das Ganze etwas aktiver angehen möchtest, solltest du auch wissen, was beim anderen Geschlecht gut ankommt. Die Meisten halten nicht viel von Humor, viel wichtiger ist es, dass sie im Mittelpunkt stehen und die wichtigste Person im Raum sind. Eine andere Methode ist dabei, sehr explizite Angebote zu machen, wobei immer den Herren der Schöpfung die Wahl des weiteren Weges überlassen werden sollte. Hier sind unsere Top-5 Anmachsprüche für Frauen, um dies zu erreichen:

  • Wie fühlst du dich, als einziger vernünftiger Mann im Raum?
  • Magst du mich auf ein Bier einladen? Es wird sich bestimmt lohnen …
  • Du bist der Grund, warum Frauen die Liebe finden.
  • Du, ich bin sehr schüchtern – kannst du nicht die Initiative übernehmen?
  • Ich habe bemerkt, dass du mich bemerkt hast.

Online-Flirten als Weg zur wahren Liebe

Das Kennenlernen im Internet unterscheidet sich etwas vom realen Zusammenkommen. In einer Bar spielen viele Faktoren eine Rolle. Innerhalb einer Zehntelsekunde entscheidet dabei unser Gehirn aus den vorhandenen Informationen wie Aussehen, Körpergeruch und nonverbaler Sprache, ob ein Mensch sympathisch ist oder eben nicht.

Beim Flirten im Internet kommt es laut diesem Ratgeber weitaus mehr auf die Wortwahl an. Einfache Flirtsprüche sind hier nicht empfehlenswert. Vielmehr sollte man auf den Gegenüber eingehen und ihm persönliche Fragen stellen. Dabei empfehlen wir die eigene Scheu vor zu persönlichen Informationen abzulegen und eine möglichst offene Haltung an den Tag zu legen. Natürlich sind auch die Profilfotos von Bedeutung, daher ist ein gepflegtes Äußeres Plicht. Insgesamt werden hier meist Nachrichten mit ungefähr 200 Wörtern empfohlen, die zur Hälfte etwas über den Schreiber preisgeben und zur anderen Hälfte Gesprächseinstiege für den Leser bereithalten. Flirtsprüche sollte man hier nur sehr dezent einbringen.

Fazit

Kreative Sprüche können vor allem am Anfang die Stimmung auflockern. Man sollte jedoch darauf achten, dass sie auch zur Situation passen. Wenn sie als eingeübt oder gestellt empfunden werden, wird die coole Aussage eher zur Peinlichkeit. Wenn du locker und vor allem selbstbewusst dabei wirkst, kannst du mit einer guten Anmache punkten. Nutze dabei vielleicht dein Augenzwinkern oder dein charmantes Lächeln. Dann ist der Flirt Erfolg garantiert. Falls du noch zusätzliche Tipps und Tricks benötigst, empfehlen wir unseren Ratgeber mit 20 Hilfestellungen.

In Online-Nachrichten oder einer SMS sollte man die Flirtsprüche eher mit Bedacht wählen und nur nutzen, wenn man sich sicher ist, dass der andere diese auch versteht. Die Nutzer von Singlebörsen oder Partnervermittlungen möchten meist angemessen erobert werden und eher etwas Persönliches von dem Flirtpartner erfahren. Dennoch können sie auch hier zur Auflockerung beitragen.